Fangberichte Rhein 2017

Was beißt gerade am Rhein. Hier findet ihr die aktuellen Fänge
Fliegender Holländer
Beiträge: 94
Registriert: 19.04.2017, 16:25
Wohnort: Heidelberg

Fangberichte Rhein 2017

Beitragvon Fliegender Holländer » 02.06.2017, 00:49

Werte Angelschwestern & -Brüdern,

heute war Eröffnung der Spinnangelsaison am Pfälzer Rhein, also nichts wie ab ans Wasser. Bin abends stromaufwärts von Speyer an den Dämmen und Kiesstrände auf der Suche nach Zander gewesen. Die Stachelritter glänzten leider durch Abwesenheit, aber dafür konnte ich einen 58er Rapfen mit einen Sandra-Gummifisch überlisten. Die Stechmücken waren übrigens auch schon in "Beißlaune". Sollte also jemand demnächst eine Rheintour planen: Spray nicht vergessen!

Herzlichst

Kurt

Benutzeravatar
Hans
Site Admin
Beiträge: 7883
Registriert: 19.05.2007, 14:57
Wohnort: Stuttgart

Re: Fangberichte Rhein 2017

Beitragvon Hans » 02.06.2017, 06:33

Hallo Kurt,
Was hört man von Barschfängen am Rhein. Die müssten doch jetzt langsam hunger bekommen.
Gruß Hans

Fliegender Holländer
Beiträge: 94
Registriert: 19.04.2017, 16:25
Wohnort: Heidelberg

Re: Fangberichte Rhein 2017

Beitragvon Fliegender Holländer » 02.06.2017, 09:12

Salút Hans,

habe noch nichts über Barsche gehört. Die wenigen Angler, die ich gesprochen habe, beschweren sich über schlechte Fänge. Zander wurden wohl vereinzelt erbeutet, aber die Saison ist ja noch jung...

Fliegender Holländer
Beiträge: 94
Registriert: 19.04.2017, 16:25
Wohnort: Heidelberg

Re: Fangberichte Rhein 2017

Beitragvon Fliegender Holländer » 12.06.2017, 10:37

Neues vom Rhein: Habe die Nacht vom Samstag auf Sonntag am Strand stromaufwärts von Speyer verbracht. Eine Feederrute mit Maden als Köder für Weißfische ausgeworfen, und eine Zanderrute mit toten Köderfisch (Grundel) für die Stachelritter. Ergebnis: Nix!!! Ein paar Fehlbisse an der Feederrute, sonst tote Hose. Fische waren allerdings da, denn es hat regelmäßig geplätschert, und im Mondlich konnte ich sogar etwas springen sehen. Beim nächsten Mal muss ich mir wohl etwas Besonderes einfallen lassen, um nicht wieder Schneider zu bleiben.

Herzliche Grüße an Alle, und hoffentlich habt Ihr mehr Erfolg!

Kurt

Benutzeravatar
Hans
Site Admin
Beiträge: 7883
Registriert: 19.05.2007, 14:57
Wohnort: Stuttgart

Re: Fangberichte Rhein 2017

Beitragvon Hans » 12.06.2017, 18:51

Danke dir für die Rückmeldung.
Gruß Hans

Fliegender Holländer
Beiträge: 94
Registriert: 19.04.2017, 16:25
Wohnort: Heidelberg

Re: Fangberichte Rhein 2017

Beitragvon Fliegender Holländer » 18.06.2017, 22:44

Gestern Abend war es endlich soweit: Bin wieder an den Rheinstrand stromaufwärts von Speyer gefahren, diesmal mit Spinn- und Fliegenrute. Fisch war auf jeden Fall da, man sah sogar Barben und Nasen in Ufernähe kreuzen. Allerdings zeigten diese absolut kein Interesse an meine Flohkrebs-Imitate und Goldkopf-Nymphen - ziemlich frustrierend. Etwa eine halbe Stunde nach Einbruch der Dunkelheit knallte mir jedoch ein 46er Zander auf den silbernen Sandra-Gummifisch. Klar, kein Riese, aber immerhin den ersten Stachelritte des Jahres und bestens für die Küche geeignet. Der Anfang ist gemacht...

Herzlichst

Kurt

Fliegender Holländer
Beiträge: 94
Registriert: 19.04.2017, 16:25
Wohnort: Heidelberg

Re: Fangberichte Rhein 2017

Beitragvon Fliegender Holländer » 17.08.2017, 10:01

Im Rhein bei Km 395-396 schwimmen momentan abends ziemlich viele Großfische im Flachwasser herum. Einer davon konnte ich gestern gegen 20:00 Uhr mit der Feederrute überlisten - ein fetter, 52er Brachse. Sonst noch ein paar Fehlbisse. An der zweiten Rute mit toten Köderfisch ging leider nichts. Mückenbelastung: mittelschwer. Möchte möglichst bald wieder hin, hat irgendjemand in letzter Zeit etwas über Welsfänge am Rhein gehört?

Herzlichst

Kurt

Fliegender Holländer
Beiträge: 94
Registriert: 19.04.2017, 16:25
Wohnort: Heidelberg

Re: Fangberichte Rhein 2017

Beitragvon Fliegender Holländer » 25.10.2018, 11:30

Salút an alle!

Eigentlich wollte ich gestern abend am Rheinstrand bei Speyer auf Zanderjagd, aber die Stachelritter zeigten keine Präsenz. Habe deshalb noch eine Grundrute mit fette Tauwürmer als Köder ausgelegt. Das klappte dann schon besser. Gegen 21 Uhr ein heftiger Biss, und ich dachte schon, da hängt ein Wels dran. Fals gedacht. Nach knapp zehn Minuten Kampf konnte ich eine 70er Barbe stranden (hatte den Kescher zu weit vom Ufer abgelegt). Prachtfisch! Später noch zwei Fehlbisse, aber der abend war auch so und trotz Nieselregen ein Erfolg. Es stimmt schon: Im Rhein ist die Fischdichte nicht so hoch wie im Neckar, aber dafür schwimmen dort echte Brummer herum.

Herzlichst

Kurt

Benutzeravatar
Hans
Site Admin
Beiträge: 7883
Registriert: 19.05.2007, 14:57
Wohnort: Stuttgart

Re: Fangberichte Rhein 2017

Beitragvon Hans » 25.10.2018, 11:51

Hi Kurt
Glückwunsch zur Barbe. Ich denke auch dass am Rhein alles möglich ist. :GR:
Gruß Hans


Zurück zu „Was beißt gerade am Rhein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast