Tigernüsse

Hier sind die Karpfen Spezialisten gefragt

Moderator: Moderatoren

Wurmzüchter
Beiträge: 2844
Registriert: 22.05.2007, 19:24
Wohnort: Stuttgart

Tigernüsse

Beitragvon Wurmzüchter » 01.12.2007, 23:06

Ich verkaufe seit Kurzem Tigernüsse und suche jemanden, der Erfahrung mit diesem Köder hat

Benutzeravatar
Hans
Site Admin
Beiträge: 8160
Registriert: 19.05.2007, 14:57
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon Hans » 03.12.2007, 08:04

Hallo Wurmzüchter
Deine Würmer habe ich ja schon Kennen gelernt :wink:
Mit deinem Tauwurm- Großpack Angebot für Welsangler bist du weit und breit unschlagbar günstig.
Aber was sind Tigernüsse :roll:
Wie angelt man damit?
Gruß Hans

Benutzeravatar
Sebi8
Beiträge: 1014
Registriert: 22.10.2007, 21:07

Beitragvon Sebi8 » 03.12.2007, 14:03

Ich glaube das ist für Karpfenangler!
Die Teile werden wie Boilies aufs Haar gemacht!
Abder bin mir auch nicht ganz sicher

Wurmzüchter
Beiträge: 2844
Registriert: 22.05.2007, 19:24
Wohnort: Stuttgart

Tigernüsse

Beitragvon Wurmzüchter » 06.12.2007, 23:07

Tigernüsse kommen aus Spanien, da sie nur in sandigém Boden wachsen und auch das Klima dort passt. Diese Nüsse kann man Sackweise kaufen, muss sie aber noch ein oder zwei Tage einweichen und dann noch kochen. Das ist natürlich etwas günstiger als die schon gekochten im Glas, aber welcher Angler will tagelang vor der Angeltour erst mal seine Köder abkochen.
Sebi8 hat schon geschrieben, dass Tigernüsse nur für Karpfen sind. Dafür allerdings der Top Köder. Nur der Karpfen ist in der Lage diese Nüsse mit seinen starken Schlundzähnen zu zerbrechen. (habe ich auch nur gelesen). Im Gegensatz zum Boilie wird dieser Köder nicht von Kleinfischen und Krebsen angenagt und bleibt eine Ewigkeit als Köder liegen. Karpfen lassen für diese Nüsse angeblich alles andere liegen und es wäre toll, wenn sich mal ein Karpfenangler melden würde. Ich würde auch gerne mal 2 oder 3 Gläser zu Testzwecken zur Verfügung stellen.
Also Karpfenangler, wo seit ihr?

Benutzeravatar
Roland K ♰
Beiträge: 2437
Registriert: 13.07.2007, 12:40
Wohnort: Neuhausen auf den Fildern

Beitragvon Roland K ♰ » 07.12.2007, 01:15

Hallo Wurmzüchter,
ich denke die Jahreszeit ist jetzt grad nicht optimal um Karpfenköder zu testen. Versuch's doch mal an so einem Kiloteich,da beißen die immer.
In Es-Weil direkt an der B 10 hinter dem großen Einkaufscenter gibt's so ein Tümpel. Da sind auch Mitglieder vom Angelverein Esslingen (wenn du Glück hast) Da läßt sich bei einem Bierle schnell Kontakt knüpfen. Hast du eine Homepage oder Preisliste? Hab schon mal was von dir gehört(Tauwürmer)

Gruß Roland

Benutzeravatar
Roland K ♰
Beiträge: 2437
Registriert: 13.07.2007, 12:40
Wohnort: Neuhausen auf den Fildern

Beitragvon Roland K ♰ » 07.12.2007, 01:20

Hallo Wurmzüchter,
sorry hab nicht recht geschaut.Hab die Homepage übersehen.
Gruß Roland

Wurmzüchter
Beiträge: 2844
Registriert: 22.05.2007, 19:24
Wohnort: Stuttgart

Tigernüsse

Beitragvon Wurmzüchter » 07.12.2007, 18:57

Hallo Roland,
ich selbst habe keine Zeit zum Angeln, muss aber meinen Kunden doch wenigstens ein wenig was über meine Köder erklären können.
Hans hat sich aber bereit erklärt, mich einmal mitzunehmen. Ich hatte ja bereits das Glück ihn persöhnlich kennen zu lernen und freue mich auch darauf, mit ihm mal Angeln zu gehen. Karpfen möchte ich mal lieber nicht jagen, das überlass ich den Profis und auserdem schmeckt so ein Muffmolch auch nicht besonders.

Benutzeravatar
Hans
Site Admin
Beiträge: 8160
Registriert: 19.05.2007, 14:57
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon Hans » 14.03.2008, 20:30

Hi Wurmzüchter
Habe heute mal mit einem Karpfenspezie geredet. Er hat auf Tigernüsse geschworen. Allerdings füttert er auch damit an.
Ich hoffe, das sich ein paar Karpfenspezialisten dazu melden.
Eine Montage dafür würde mich auch interessieren.
Gruß Hans

Benutzeravatar
Sebi8
Beiträge: 1014
Registriert: 22.10.2007, 21:07

Beitragvon Sebi8 » 15.03.2008, 01:21

Eine Montage dafür würde mich auch interessieren.



Hey Hans ,
Die Tigernüsse fischt man an einer normalen Haarmontage. ( Selbsthakmontage)
Hab schon einige Filmchen darüber gesehen z.b von meinem Fisch&Fang-Abo!

Scheinen echt klasse zu sein diese Teile..

Gruß Sebi

Benutzeravatar
23tedric
Beiträge: 1018
Registriert: 26.06.2011, 11:46
Wohnort: Kirchheim/Teck

Selbst kochen

Beitragvon 23tedric » 03.09.2012, 21:25

Hat jemand von euch schonmal Tigernüsse selbst aus rohem Material in fangfähiges verwandelt? Bin grad auf der Suche nach Rezepten und stieß auf dieses PDF:

http://www.carptigernuts.com/pdf/Katalog_Tigernuts_Traders_-_Angeln_DEU.pdf

36h in Wasser einlegen und aufquillen lassen, dann Zucker dazugeben und 45 Min kochen, 3-5 Tage stehen lassen. Würde das gerne mal auf Karpfen ausprobieren anstatt immer nur Mais oder Boilies.
Oberboihingen bis Stuttgart

Benutzeravatar
Florian1980
Beiträge: 610
Registriert: 07.01.2011, 18:25
Wohnort: Neckarwestheim

Beitragvon Florian1980 » 03.09.2012, 21:47

Was kostet denn der Sack bei Dir? Ich würd die gerne mal bei mir im Vereinsabschnitt Füttern. Hab letztes Mal 10kg Mais auf ne Woche Gefüttert, was mir unzähliche Fische, aber Keinen Karpfen bescherte. Ein "Sättigungsfutter", welches nur Karpfen mögen, aber günstiger ist als Boilies, wäre n Traum...

Als Anhaltspunkt:
Boilies Selbstgerollt oder Gekauft: ca. 8-10 Euros /kg aber lockt Döbel und Barben
Pellets: 2,50/kg, siehe oben
Mais: Preis icht der Rede wert, aber lockt alle Fische

Wenn die Tigernüsse wirklich nur Karpen mögen (aber wieso eigentlich?) würd ich dir gern mal n Säckchen abkaufen.

Benutzeravatar
ACER
Beiträge: 2148
Registriert: 20.09.2007, 11:50
Wohnort: Remseck

Re: Selbst kochen

Beitragvon ACER » 04.09.2012, 08:47

23tedric hat geschrieben:36h in Wasser einlegen und aufquillen lassen, dann Zucker dazugeben und 45 Min kochen, 3-5 Tage stehen lassen. Würde das gerne mal auf Karpfen ausprobieren anstatt immer nur Mais oder Boilies.


genau so funktioniert das.
Gruß Steff

Ich angle an der Rems, am Neckar nur noch selten...

Member of BCG Neckar
Member of SBF

Benutzeravatar
23tedric
Beiträge: 1018
Registriert: 26.06.2011, 11:46
Wohnort: Kirchheim/Teck

Lagerung

Beitragvon 23tedric » 04.09.2012, 18:22

Super Sache, dann mach ich mich mal ans Einweichen und Kochen. Noch ein Nachtrag zur Lagerung. Hier steht, dass man sie trocken und kühl (5-10 °C) lagern sollte und dies dann bis zu 15 Monaten tun könne. Vom Text her gehe ich mal davon aus, die schreiben von den bereits gekochten und gezuckerten Tigernüssen:

http://www.common-baits.com/shop_content.php?coID=69

Also werde ich mir jetzt mal so ein kleines Gurkenglas voll abkochen. Weil noch was zum Preis gefragt wurde - hab wahrscheinlich wieder viel zu teuer gekauft: ich hab nen 3,5kg Eimer für €14,90 bekommen.

Und dann bin ich mal gespannt, ob meine Taktik am Schnackensee aufgehen wird. Diesmal mit weichem (und kürzerem) Vorfach und Tigernuss. Bei so viel liebevoller Vorbereitung muss doch einfach ein Karpfen zubeissen.
Oberboihingen bis Stuttgart

Benutzeravatar
topspin
Beiträge: 1064
Registriert: 05.05.2012, 03:12
Wohnort: Waldangelloch

Beitragvon topspin » 04.09.2012, 19:37

Also ich habe bisher gute erfahrungen gemacht mit den Tigernüssen, in manchen gewässern sind sie zwar verboten, aber ich greife gerne darauf zurück,ich Angle zwar auf ab und an mit selbstgemachen Boilies, aber bissher hatte ich noch keinen großen Unterschiede was den Fangerfolg betrifft.

Lg. Simon

Harry73660
Beiträge: 1149
Registriert: 20.12.2009, 20:42

Beitragvon Harry73660 » 04.09.2012, 21:32

Info zu Tigernüssen:

Allgemeines: Als erstes sollte erwähnt werden, dass die Tigernuss gar keine echte Nuss ist, sondern nur so heißt. Die bei uns erhältlichen Tigernüsse stammen nur noch teilweise aus Spanien, da die Zahl der Tigernussimporte aus Afrika aufgrund der dort vorherrschenden, besseren klimatischen Bedingungen stark zunimmt.

Sie wird seit etwa 4000 Jahren hauptsächlich an der Küste des Mittelmeers, sowie einigen arabischen Ländern angebaut. Heute findet man sie fast überall auf der Welt in Ländern mit tropischem und subtropischem Klima. Auf einer Afrikareise besuchte ich die Anbaugebiete im Norden Ghanas. Auffallend war, dass dort aufgrund des besseren Geschmacks ausschließlich die Sorte LONG&SWEET angebaut und zu allerlei Köstlichkeiten verarbeitet wird. Des Weiteren werden in Mali, Nigeria und Burkina Faso Tigernüsse für den europäischen Markt angebaut.

Zubereitung: Lasst die Tigers 24 Stunden quellen und kocht die Nüsse anschließend für mindestens 30min. Um die Tigernüsse noch attraktiver zu machen gebt die gekochten Tigers in einen Eimer und füllt ihn mit Wasser bis alle Partikel völlig bedeckt sind. Achtung: Bei zu wenig Wasser beginnen die oberen Nüsse zu schimmeln.

Stellt nun den geschlossenen Eimer für 2-3 Tage an ein warmes Plätzchen, damit sich ein unwiderstehlicher Schleim bilden kann….

Größe: Die meisten bei uns erhältlichen Tigernüsse werden in die drei Kategorien Mini(6-8mm), Standard(8-12mm) und Jumbo(12-22mm) eingeteilt. Dabei kommt es immer wieder vor, dass man bei den Minitigernüssen welche mit 10 mm entdeckt. Genauso kann es vorkommen, dass sich eine 10mm Nuss in die Jumbogröße verirrt. Außerdem werden Standardnüsse oft als „Große“ Tigernüsse angeboten.

Lagerung: Der wohl wichtigste Punkt, welchen man beim Kauf von Tigernüssen beachten sollte.Lagert die Tigernüsse immer kühl (am besten 5-10°C), trocken und dunkel. So sind die Tigernüsse problemlos 15 Monate haltbar. Am besten sind also trockene, dunkle Kellerräume geeignet. Keinesfalls jedoch der Heizungskeller. Wenn ihr ganz sicher gehen wollt, dann bewahrte die Tigernüsse in verschlossenen Eimern oder Fässern auf.

Was tun bei Schädlingsbefall? Hat man einmal Schädlinge, wird man sie nur schwer wieder los. Schnell sind alle Futtermittel betroffen und bei der Lagerung im Haus besteht die Gefahr, dass die Schädlinge sich auch an den Lebensmittel vergreifen. Entfernt schnellstmöglich alle betroffenen Futtermittel aus dem Haus und untersucht die anderen Futtermittel regelmäßig, ob sich auch dort Schädlinge eingenistet haben.

Die bekanntesten Schädlinge bei Tigernüssen sind Motten und Maden. Sollten man diese in den Tigernüssen finden, so empfiehlt es sich die Nüsse entweder wegzuwerfen, oder sie schnellstmöglich zu kochen und verbrauchen/einzufrieren. Dem Karpfen ist es i.d.R. ganz egal, ob die Nüsse Maden enthalten. Fressen tut er sie trotzdem, zumal er Maden sogar mag…

Schädlinge stellen Ihren Stoffwechsel bei einer Temperatur von unter 13°C ein, weshalb die beste Schädlingsvorbeugung eine ordnungsgemäße Lagerung ist.

Viel Spaß beim Testen, Harry

Info: Commonbaits


Zurück zu „Wo und wie fangt Ihr Karpfen“