futterboilies...ja oder nein???

Hier sind die Karpfen Spezialisten gefragt

Moderator: Moderatoren

bloody_chicken91
Beiträge: 14
Registriert: 05.02.2014, 20:32
Wohnort: Gemmrigheim

futterboilies...ja oder nein???

Beitragvon bloody_chicken91 » 12.02.2014, 15:51

Servus Leute. .habe vor kurzem 10kg futterboilies für knapp 30 Euro ersteigert. .preislich gesehn nicht viel falsch gemacht. ..
Jetzt zu meinem Anliegen.
Taugen die Dinger überhaupt etwas und hat jemand mit sowas Erfahrungen..hab ne recht ruhige stelle im Auge mit dementsprechend wenig Strömung. Wär cool wenn jemand Erfahrung mit den Dingern hat und mit bissle was drüber erzählen kann ;-)
Sitze am 6er..am liebsten Tag und Nacht
Zielfisch: alles was beißt <-----> hauptsächlich wels

Wurmzüchter
Beiträge: 2844
Registriert: 22.05.2007, 19:24
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon Wurmzüchter » 12.02.2014, 16:55

Probier es doch einfach aus, dann weißt Du es am besten. Gekauft hast Du sie ja schon.
Ich angle am 9er
Wenn alle das täten, was viele mich könnten, käme ich nie zum Sitzen.

Mister Fister
Beiträge: 538
Registriert: 15.05.2010, 18:26
Wohnort: 70794 Filderstadt

Beitragvon Mister Fister » 12.02.2014, 16:59

Dazu sollte man wissen was für Futterkugeln du hast :D

Was sind denn Überhaupt Futterboilies?
Unterwegs von Mittelstadt-Wernau

Benutzeravatar
TJ
Beiträge: 1677
Registriert: 01.12.2007, 15:41
Wohnort: Heilbronn

Beitragvon TJ » 12.02.2014, 18:16

Genau die große frage welcher Hersteller? welche boilies?

Generell halt ich nix von speziellen boilies zum anfüttern ganz einfach wenn ich die Karpfen an meinen Köder gewöhnen will nehm ich den Köder mit dem ich auch angel. Wenn ich hier mit irgendwelchen billigen boilies Fische die minderwertige Zutaten haben und villeicht den Fischen nicht gut bekommen hat man unter unständen das Gegenteil erzielt von dem was man wollte nämlich die Fische meiden die Köder.

Was ich immer gerne fütter ist Mais, Hanf und Weizen dazu noch pellets und Top. Meistens verwende ich sogar nur Mais und pellets. Und wenn boilies dann eine Hand voll von denen die ich auch Fischen will sozusagen als sahnestückchen im futterteppich. Durch die geringe Anzahl hält sich der Preis dann auch im Rahmen und Mais und pellets sind immernoch viel viel billiger als deine futterboilies.
Abschnitt 5/6

Limit your catch, don’t catch your limit

Schönbucher
Beiträge: 325
Registriert: 11.03.2012, 15:30

Beitragvon Schönbucher » 12.02.2014, 18:35

@bloody chicken
Am besten gibst dem Hans bescheid wenn du den platz gut angefüttert hast damit er ihn in seiner Hotspot Karte eintragen kann dann kann dir bestimmt bald jemand sagen ob deine futterboilies was Taugen.

Mister Fister
Beiträge: 538
Registriert: 15.05.2010, 18:26
Wohnort: 70794 Filderstadt

Beitragvon Mister Fister » 12.02.2014, 19:55

Also ich würd wie TJ geschrieben hat vorgehn...Partikel (Mais,Weizen,Hanf) und Pellets füttern und als kleine zugabe ne hand voll boilies mit denen du dann auch fischst...
Unterwegs von Mittelstadt-Wernau

bloody_chicken91
Beiträge: 14
Registriert: 05.02.2014, 20:32
Wohnort: Gemmrigheim

Beitragvon bloody_chicken91 » 13.02.2014, 15:40

Also erstmal ein kleines Dankeschön für die raschen antworten. .
Hersteller ist deep water baits...und Geschmack hellfire (Erdbeere glaub)... mich würde halt nur interessieren ob es auch wirklich lohnt da ich auch schon mitbekommen hab das die "Futterboilies" minderwertiger sein sollten als normale hookbaits und sich sogar nach gewisser zeitlich auflösen! Dass mit den Partikeln und pellets werd ich auf jeden Fall machen und dann versuchen mit nem fast gleichfarbigen und ebenfalls süßen boilie denn ein oder anderen Fisch zu überlisten. probieren geht über studieren ;-)
Sitze am 6er..am liebsten Tag und Nacht

Zielfisch: alles was beißt <-----> hauptsächlich wels

Mister Fister
Beiträge: 538
Registriert: 15.05.2010, 18:26
Wohnort: 70794 Filderstadt

Beitragvon Mister Fister » 13.02.2014, 15:51

Das kommt eher auf den Hersteller an...mancher Hersteller hat auch bei den Hookbaits ne schlechtere Qualität als der andere,das erkennt man "meistens" am Preis.
Ausserdem kommts auf Gewässer an,am einen Gewässer laufen (das ist jetzt nur ein Beispiel) Gulp Irish Cream super und besser als ne Proline Murmel und am anderen Gewässer bringt dir n Gulp Boilie viel weniger Fisch wie z.B. n Boilie von Matze Koch oder von Nash.
Da musst du einfach probieren...du kannst aber auch ganz Oldschool mit Mais fischen...der läuft nämlich an fast allen Gewässern gleich gut und damit hast ja auch gefüttert also kennen die Karpfen den Köder
Unterwegs von Mittelstadt-Wernau

Benutzeravatar
Florian1980
Beiträge: 610
Registriert: 07.01.2011, 18:25
Wohnort: Neckarwestheim

Beitragvon Florian1980 » 13.02.2014, 23:31

Mein Vorschlag wären Heilbutpellets. Im gegensatz zu irgendwelchen Boilies hast du darin sehr hochwertige Zutaten und keine künstlichen Aromen, die die Fische abschrecken könnten. Füttere ich immer zusammen mit Mais, Frolic und ca. 10% Boilies.

Wenn ich nach Feierabend nen Fisch Fangen will, nehm ich die Pellets auch als Hakenköder. Da beissen dann eher Döbel und Barben, aber auch so manchen schönen Karpfen hab ich damit überlistet.

Da Du jetzt die Murmeln schonmal hast, würde ich sie zusätzlich zu Partikeln und Pellets füttern, evtl vorher zerkleinern und zum sattfüttern der Weißfische benutzen.

Hunter777
Beiträge: 19
Registriert: 30.01.2014, 16:08

Hm muss nicht sein...

Beitragvon Hunter777 » 15.02.2014, 20:22

Wie schon geschrieben Heilbutt pellets oder frolic reicht doch und ist billiger... Und Fischen kannst damit auch...
Aber wenn du sie schon hast, dann benutz sie auch! Was sind es denn für welche?


Zurück zu „Wo und wie fangt Ihr Karpfen“