Angeln am Ebnisee

Hier könnt ihr Berichte, Fangerfolge, Techniken und vieles mehr von anderen Gewässern im In und Ausland einstellen..

Moderator: Moderatoren

ToTi
Beiträge: 218
Registriert: 27.03.2016, 09:33
Wohnort: Auenwald

Re: Angeln am Ebnisee

Beitragvon ToTi » 30.03.2020, 20:06

Flo hat geschrieben:ToTi, Gratualtion zu den Fängen.
Das ist aber eine interessante Lauge. Bringt das Wurzelgemüse und der Lauch auch etwas? Ich vermute, dass das längere Zeit in der Lauge gekocht werden müsste, um nennenswertes Aroma an die Flüssigkeit abzugeben. Macht ihr das so oder habt ihr andere Tricks? Eine Alternative, die mir gerade noch einfällt, wäre gefriergetrocknetes Suppengemüse. Das gibt Aroma deutlich schneller ab.

Gruß Flo


Ob es wirklich was bringt? Ich denke schon. Ich kann mich daran erinnern, dass man es deutlich riechen konnte, wenn man am nächsten Tag den Deckel öffnete. Deshalb geh ich davon aus, daß es was brachte.
Mittlerweile gebe ich noch selber gemachte Gemüsebrühe/Gemüsepaste in die Lake. Also alles natürlich ohne Geschmacksverstärker und andere künstliche Inhaltsstoffe. Die Aromen lösen dann noch besser im Wasser und das macht dann schon viel mehr aus.
Und so lange es der Schwiegermutter auch schmeckt, ist doch alles perfekt! ;-)

Gruß
ToTi
"Leg dich niemals mit einem Anglern an. Wir kennen Orte, an denen dich niemand findet" ;-)

Benutzeravatar
Hans
Site Admin
Beiträge: 8184
Registriert: 19.05.2007, 14:57
Wohnort: Stuttgart

Re: Angeln am Ebnisee

Beitragvon Hans » 30.03.2020, 21:47

Schwiegermutter ist ganz wichtig, da muß es schmecken. :lol:
Gruß Hans

Benutzeravatar
Esslingen
Beiträge: 411
Registriert: 29.01.2013, 14:54
Wohnort: Esslingen

Re: Angeln am Ebnisee

Beitragvon Esslingen » 31.03.2020, 09:41

Toller Fangbericht!!

Petri zu den Fängen! :GR:

Frage: das Wasser ist dort ca. wie tief und auf welcher Tiefe war dann ca. der Haken mit der dem Köder?
Grüße Joachim

Ich angle am 10er

ToTi
Beiträge: 218
Registriert: 27.03.2016, 09:33
Wohnort: Auenwald

Re: Angeln am Ebnisee

Beitragvon ToTi » 31.03.2020, 12:45

Das Wasser an der Stelle ist ca 2m - 2,5m tief. Das Vorfach war auf ca 1,70m tief eingestellt. Also kurz über Grund.

Gruß
Toti
"Leg dich niemals mit einem Anglern an. Wir kennen Orte, an denen dich niemand findet" ;-)

Benutzeravatar
Esslingen
Beiträge: 411
Registriert: 29.01.2013, 14:54
Wohnort: Esslingen

Re: Angeln am Ebnisee

Beitragvon Esslingen » 31.03.2020, 13:13

ToTi hat geschrieben:Das Wasser an der Stelle ist ca 2m - 2,5m tief. Das Vorfach war auf ca 1,70m tief eingestellt. Also kurz über Grund.

Gruß
Toti


Danke ! :GI:
Grüße Joachim



Ich angle am 10er

ToTi
Beiträge: 218
Registriert: 27.03.2016, 09:33
Wohnort: Auenwald

Re: Angeln am Ebnisee

Beitragvon ToTi » 18.05.2020, 20:25

Raubfischsaison hat begonnen! :-)
Am Sonntag bei schönsten Wetter hat es mich um 6 Uhr morgens wieder ans Wasser gezogen um Hecht und Zander mit Köderfischen nachzustellen.
Die Taktik war eine Grundrute mit einer Sardine auszulegen und eine Posenmontage mit einem frisch gefangenen Köderfisch.
Das mit dem frischen Köderfisch war so ein Problem. Nach 5 Min hatte ich ein Biss auf die Made, leider hing eine kleine Brasse dran. Die wollte ich nicht als Köderfisch haben. Also neuer Versuch und dann, es biss nichts mehr...null...nada....nix!
So gegen 10 Uhr hatte ich dann endlich wieder ein Köderfisch an der Rute...wieder eine kleine Brasse :-(
Naja, besser als nix und die wurde dann per Einzelhaken im Kopfbereich angeködert und ich lies die Pose schön treiben.
Es tat sich nichts. So kurz vor 15.00 Uhr wollte ich schon zusammen packen und warf quasi zu meiner letzten Drift aus.
Köder kam auf dem Wasser aus, ich legte die Rute ab, dreht mich um, um mich zusetzen und dann suchte ich meine Pose!
Keine Pose zu sehen, die Schnur war auch nicht gespannt oder wurde abgezogen.
Also die Rute wieder in die Hand und abwarten. Dann spannte sich die Schnur etwas, aber nicht wirklich viel.
Also noch länger warten und ich wurde echt schon nervös, aber ich wollte sicher sein, daß der Fisch dranhängt.
Endlich spannte sich die Schnur und rutschte aus dem Schnurclip. Noch kurz warten und dann der Anhieb :-)
Bild

Schöner kleiner Kerl mit 63cm und fettem Bauch ;-)
"Leg dich niemals mit einem Anglern an. Wir kennen Orte, an denen dich niemand findet" ;-)

Benutzeravatar
Hans
Site Admin
Beiträge: 8184
Registriert: 19.05.2007, 14:57
Wohnort: Stuttgart

Re: Angeln am Ebnisee

Beitragvon Hans » 19.05.2020, 09:30

Glückwunsch To Ti :GR: zum Hecht
Gruß Hans

Benutzeravatar
Mitschman
Beiträge: 519
Registriert: 17.02.2015, 13:41
Wohnort: bei Esslingen (10er-Abschnitt)

Re: Angeln am Ebnisee

Beitragvon Mitschman » 19.05.2020, 11:02

Danke fürs Erzählen und Glückwunsch zum schönen Hecht!
Grüße von Michael

ToTi
Beiträge: 218
Registriert: 27.03.2016, 09:33
Wohnort: Auenwald

Re: Angeln am Ebnisee

Beitragvon ToTi » 28.06.2020, 10:44

Am 21.6. war ich mit der Spinnrute und einer Köderfischmontage unterwegs. An der 3-4 Stelle hab ich ein paar Rotaugen an der Wasseroberfläche gesehen und hab einfach mal den Köderfisch dazu geworfen und nach 10 min tauchte die Pose unter. Ein kleiner Hecht mit ca 55-60 cm.
Auf dem Rückweg hab ich zum letzten Mal die Montage ausgeworfen in die Nähe von einem Krautfeld. Irgendwie gefiel mir die Stelle nicht und ich kurbelte die Montage ein paar Meter ein. Und Ihr kennt das, die Pose geht unter beim einziehen und bis die Montage richtig liegt/hängt pendelt die Pose noch etwas. Aber die hörte gar nicht auf zu Pendeln. Ich hab die Schnur zwischen die Finger genommen und etwas eingekurbelt. Da war was dran!
Anhieb und dann begann der Drill und der Fisch war deutlich schwerer, kräftiger als der davor. Ich schätze mal der hatte so um die 80-90 cm. Aber leider stieg er ein paar Meter vor dem Ufer aus :cry: :cry:
Angefixt von dem erlebten war ich am Samstag Abend (27.6.2020) mit dem selben Plan nochmals unterwegs. Erste Stelle war natürlich die, an dem ich den großen Hecht verloren habe, aber leider ohne Glück.
2. Stelle war die, an der ich zuvor den Hecht fangen konnte, aber auch erfolglos.
3. Stelle war hinten an der Insel weil da ein schönes großes Krautfeld ist, was sich aber schon wieder etwas zurückbildet.
Also Montage rauswerfen und nebenher etwas mit Kunstköder angeln. Dauerte nur 5 Min und schon ging die Pose unter und kam auch nicht mehr hoch.
An der Stelle ist das Wasser vielleicht 80cm tief?!
War ein schöner Drill, der hat mal richtig gekämpft und ist auch immer wieder auch mal gesprungen.
Bild
68cm :D

Mit Köderfisch läufts verdammt gut im Moment. Ich muss jetzt echt mal mit dem Drachkovitch‑System auf Tour gehen :)
"Leg dich niemals mit einem Anglern an. Wir kennen Orte, an denen dich niemand findet" ;-)

Benutzeravatar
Mitschman
Beiträge: 519
Registriert: 17.02.2015, 13:41
Wohnort: bei Esslingen (10er-Abschnitt)

Re: Angeln am Ebnisee

Beitragvon Mitschman » 29.06.2020, 10:45

Wow, ein mächtiger Fisch! Gratulation, ToTil!

Döbel2804
Beiträge: 51
Registriert: 04.01.2020, 20:17

Re: Angeln am Ebnisee

Beitragvon Döbel2804 » 30.06.2020, 07:58

Petri
Zum fisch
Versuch mein Glück am 6er.


Zurück zu „Angeln in anderen Gewässern“