Was beißt im Februar?

Die neuesten Fangmeldungen. Wenn Ihr auch was gefangen habt, könnt Ihr es hier melden

Moderator: Moderatoren

Örti
Beiträge: 203
Registriert: 08.10.2013, 12:51
Wohnort: Deutschland

Was beißt im Februar?

Beitragvon Örti » 02.02.2019, 21:41

Wow, das erste Mal das ich mal die Monatsfangthread eröffne :D

Moin Leute, war ne Weile nicht am Wasser, kaum Zeit und soooo kalt bbrrr ^^

Heute war ich dann mitn Kumpel auf unserem mittlerweile Stammgewässer Wörther Hafen.

Ich wurde heute ins Vertikalangeln eingelernt und hatte zum ersten mal Baitcasterkram in der Hand.

Hat echt Spaß gemacht und gefangen habe ich auch noch was. Beide klein aber fein und vor allem MEIN :D durften natürlich wieder baden gehn. Tatsächlich habe ich erst nach dem Bild mit dem kleenen Zetti daran gedacht, was FliegenfischerHannes mal zum Thema kleine Zander an der Luft sagte, zwecks hoher Sterberate usw. Das werde ich mir beim nächsten Mal verkneifen, in dem Moment hat die Freude über meinen ersten Gummizetti allerdings überwogen.

Grüße in die Runde
Dateianhänge
IMG-20190202-WA0008-640x480[1].jpg
IMG-20190202-WA0008-640x480[1].jpg (72.87 KiB) 3488 mal betrachtet
IMG-20190202-WA0007-640x480[1].jpg
IMG-20190202-WA0007-640x480[1].jpg (81.92 KiB) 3488 mal betrachtet

Örti
Beiträge: 203
Registriert: 08.10.2013, 12:51
Wohnort: Deutschland

Re: Was beißt im Februar?

Beitragvon Örti » 02.02.2019, 22:01

Noch eine Anmerkung zm Zetti. Mein Kumpel und ich werden in Zukunft nicht mehr so tief fischen, waren eigentlich auf Hecht aus, Zander gibt es sehr serh wenige. Leider ist bei diesem die Trommelsucht aufgetreten trotz extrem langsamen Einholen (hatte gleich gemerkt das es kein Hecht ist). Weiß jemand warum Hechte nicht davon betroffen sind?

C&R Martin
Beiträge: 19
Registriert: 15.03.2018, 13:34

Re: Was beißt im Februar?

Beitragvon C&R Martin » 03.02.2019, 13:41

Tolle Fische...
Jetzt will ich auch los
....Der Köder muß dem Fisch schmecken, nicht dem Angler... :roll:

Fish-Assassin
Beiträge: 797
Registriert: 30.11.2012, 18:35
Wohnort: Backnang

Re: Was beißt im Februar?

Beitragvon Fish-Assassin » 04.02.2019, 17:26

Zur Trommelsucht kann ich folgendes erklähren: Barschartige haben keine direkte Verbindung von Schwimmblase und Darm. Das bedeutet, der Druckausgleich muss über das Blut erfolgen, was einfach länger dauert als ein Drill. Der Hecht z.B. lässt Luft über den Darm ab, was schnell vonstatten geht, daher sind Barschartige und Quappen anfällig für ein Barotrauma. Kommen die Augen aus dem Kopf oder die Innereien aus dem Schlund, sollte der Fisch abgeschlagen werden, er ist in jedem Fall verangelt. Auch ein Abtauchen nach dem Zurücksetzen bedeutet nicht, das der Fisch ,,es packt".
Ich fische 2019 am 6er

Örti
Beiträge: 203
Registriert: 08.10.2013, 12:51
Wohnort: Deutschland

Re: Was beißt im Februar?

Beitragvon Örti » 04.02.2019, 22:04

Hey Fish-Assasin,

habs zwar mittlerweile selber nachgeguckt aber trotzdem danke für die Erklärung, ist vielleicht auch für andere interessant. Ich angle erst seit letztem Spätsommer mit Kunstködern und auch erst seit da halbwegs regelmäßig mitn Boot. Habe mir vorher keinen Kopp um sowas gemacht da ich nie in solchen Tiefen geangelt habe, leider bin ich mit dem zurücksetzen nem Irrglauben gefolgt. Nun bin ich schlauer, sehr schade um den Zander :?

Grüße

Fish-Assassin
Beiträge: 797
Registriert: 30.11.2012, 18:35
Wohnort: Backnang

Re: Was beißt im Februar?

Beitragvon Fish-Assassin » 05.02.2019, 21:11

Das hast Du nicht in der Hand, ob sowas auftritt. Freu dich trotzdem an den schönen Fischen.
Ich fische 2019 am 6er

matze1301
Beiträge: 38
Registriert: 19.11.2018, 06:53
Wohnort: Stuttgart

Re: Was beißt im Februar?

Beitragvon matze1301 » 11.02.2019, 07:58

War fast die ganze letzte Woche bis auf zwei Tage unterwegs. Am Samstag kam dann der ersehnte Biss, zwar nicht der Zielfisch aber auch dieser wollte meinen Gummi inhalieren und ich freue mich über denn ersten Fisch 2019.

IMG_20190209_140902200.jpg
IMG_20190209_140902200.jpg (87.13 KiB) 2640 mal betrachtet
Nur nasse Schnurr kann fangen.

Benutzeravatar
gunne
Beiträge: 65
Registriert: 03.12.2010, 13:58
Wohnort: Mosbach

Re: Was beißt im Februar?

Beitragvon gunne » 11.02.2019, 08:26

Petri!!! :GR:
Der Fisch, den man fängt, ist immer groß. :D



Abschnitt III+V

Benutzeravatar
Hans
Site Admin
Beiträge: 8010
Registriert: 19.05.2007, 14:57
Wohnort: Stuttgart

Re: Was beißt im Februar?

Beitragvon Hans » 11.02.2019, 11:06

Glückwunsch Matze. Bei dem Wetter wohl nicht einfach überhaupt was zu fangen. :GR:
Gruß Hans

rodger78
Beiträge: 77
Registriert: 06.09.2012, 18:33
Wohnort: Mössingen

Re: Was beißt im Februar?

Beitragvon rodger78 » 11.02.2019, 17:57

Petri !!! Aber wie Hans gesagt hat bei dem Wetter brrrrr.. Ich bin froh auf Arbeit und zurück zu kommen ans Wasser erst wieder wenn es wärmer ist. :lol:

Benutzeravatar
Esslingen
Beiträge: 390
Registriert: 29.01.2013, 14:54
Wohnort: Esslingen

Re: Was beißt im Februar?

Beitragvon Esslingen » 18.02.2019, 13:21

Endlich geht es wieder los :)

Am Samstag waren wir insgesamt 5 Angler, die das schöne Wetter ausnutzend, teilweise zum ersten Mal in diesem Jahr (mich incl.) sich am Wasser trafen – an unseren üblichen Sommerangelstellen - um den Fischen nachzustellen.
Was soll ich sagen? Tolles Wetter, gute Gespräche und gute Laune aber es wurden von allen Anglern zusammen nur 2 kleine Brassen gefangen.

OK für Sonntag galt es nun einen Strategiewechsel anzustreben, da es sonst sicher nichts wird mit dem ersten Fisch des Jahres 2019. Wenn ich Angel, möchte ich eigentlich meine Ruhe haben – damit meine ich nicht meine Angelkameraden sondern die Fragen, die sicher jeder von uns kennt: Sind da Fische drinnen? Kann man die essen? usw…
Aus den vergangen Jahren ist mir eine Stelle bekannt, die „leider“ gut mit Parkbänken ausgestattet ist und somit ein Anziehungspunkt auch für Nicht-Angler darstellt. Dort fällt das Ufer senkrecht mit großen Steinen befestigt auf eine Tiefe von 3,5m ab und bildet dann ein Plateau von ca. 4m Breite bis es dann weiter langsam bis zur Fahrrinne absinkt. Am Rande dieses Plateaus, sind aus mir nicht ganz nachvollziehbaren Gründen regelmäßig im sehr zeitigen Frühjahr Karpfen zu fangen. Evtl. heizen sich die großen Steine in der ersten Sonne soweit auf, dass dort das Wasser ein kleines etwas wärmer als in der Umgebung ist und/oder auf dem Plateau ist die Strömung deutlich ruhiger als im sonstigen Bereich und evtl. reicht den Fischen das gelegentliche Enten füttern aus um dort länger/häufiger um diese Jahreszeit zu verweilen als anderswo. Vermutlich sind es alle Faktoren zusammen und noch einige andere mehr dazu.
Ich mag den Platz wie gesagt eigentlich nicht so sehr - Müll von Fast Food Restaurants liegt herum und ich mag es eigentlich nicht, zwei Kinderwägen samt Besatzung zu umkurven, nur um von einer Angel zur anderen zu gelangen.
Aber was solls – für den ersten Fisch des Jahres muss man bereit sein Opfer zu bringen.

Also Rute links mit einen kleinen Ananas Dumble bestückt und ca. 4m weit raus geschlenzt. Dann zwei lange Parkbänke incl. Kinderwagen, pausierende Radfahrer und weitere Teile der Bevölkerung, die mit Bier oder ohne das schöne Wetter genießend dort verweilen wollten. Dann meine zweite Rute mit einem kleinen „Bloody Chicken“ Dumble sowie einem Knoblauch Dumble.
Dann meinen Angelstuhl (ich nehme doch älteren Herrschaften keinen Sitzplatz auf der Bank weg) und um mich herum immer sorgfältig verschlossen mein Angelgeraffel (keine Hundeschnauzen oder spielende Kinder in meinen Angeltaschen willkommen). Die Zeit verging und ich ertrug stoisch gelassen die mitleidigen Blicke derer, die natürlich wussten, dass da bestimmt keine Fische drinnen sind. Alle 40 Minuten Slalomlauf durch die kontinuierlich wechselnde Parkbankbelegschaft um die Ruten zu kontrollieren. … Ja, da sind Fische drinnen im Neckar…..

Wenn man sich fest auf das Wasser und die tolle Sonne konzentriert, hat man fast das Gefühl alleine zu sein und kann dann doch auch fast entspannen. Plötzlich und endlich die rechte Angelrutenspitze ruckt nach unten und der Piepser macht sich deutlich bemerkbar. Schlagartig stehe ich im Mittelpunkt jeglicher Aufmerksamkeit und fühle mich ein klein wenig wie ein erfolgreicher Straßenkünstler. Toller Drill und durch das absolut klare Wasser sieht man sehr früh den schönen Schuppenkarpfen im Drill, der sich durch die ganzen plötzlich gezückten Handykameras wie auf dem „Roten Teppich“ fühlen kann. Fisch gekeschert – keine Sekunde überlegt – vorschriftsmäßig abgeschlagen (wer weiß, wer alles im Publikum sitzt), vermessen und eingetragen. ich würde mich wundern, wenn nicht ca. 100 Bilder gemacht worden sind von dem Fisch (Ja, den kann man essen - ist ein Schuppenkarpfen) -55cm und 4,1 kg … *freu*. Der Fisch lag gerade erst versorgt noch auf der Abhakmatte als die zweite Rute ablief. Große Aufregung im Publikum aber ich wurde dann doch zu der Rute hin durchgelassen. Der Fisch war dann doch deutlich kleiner und der Drill dauerte dann auch entsprechend deutlich kürzer. Wieder ein schöner Schuppi mit 49cm und 2kg. Vermutlich einer der Satzkarpfen aus dem Herbst.
Die ersten Fische 2019 gefangen – Publikum erfreut – zusammengepackt und das Grinsen nicht aus dem Gesicht bekommend in Ruhe auf den Nachhauseweg gemacht!

Bild
Grüße Joachim

Ich angle am 10er

Benutzeravatar
Mitschman
Beiträge: 475
Registriert: 17.02.2015, 13:41
Wohnort: bei Esslingen (10er-Abschnitt)

Re: Was beißt im Februar?

Beitragvon Mitschman » 18.02.2019, 16:56

Sehr schöne Fische, Joachim! Glückwunsch zu den ersten "Neckarfrüchten" in diesem Jahr!
Grüße von Michael

Andrey
Beiträge: 34
Registriert: 02.04.2016, 20:40

Re: Was beißt im Februar?

Beitragvon Andrey » 18.02.2019, 18:32

Schöne Fische, toller Bericht. :GR:
Hatte leider bisher keine Zeit im Februar. :roll:

Fish-Assassin
Beiträge: 797
Registriert: 30.11.2012, 18:35
Wohnort: Backnang

Re: Was beißt im Februar?

Beitragvon Fish-Assassin » 18.02.2019, 18:41

Das ist mal ein Fangbericht, einer Fachzeitschrift würdig. :GR: zu Fischen :JGS:
Ich fische 2019 am 6er

Benutzeravatar
Hans
Site Admin
Beiträge: 8010
Registriert: 19.05.2007, 14:57
Wohnort: Stuttgart

Re: Was beißt im Februar?

Beitragvon Hans » 18.02.2019, 18:47

Da hattet ihr ja einen guten Start Joachim :GR:
Gruß Hans


Zurück zu „Was beißt gerade am Neckar“