Komplett auf Stahl verzichten?

Auch der Hecht hat seine Besonderheiten

Moderator: Moderatoren

Örti
Beiträge: 169
Registriert: 08.10.2013, 12:51
Wohnort: Deutschland

Komplett auf Stahl verzichten?

Beitragvon Örti » 14.09.2018, 08:54

Hey Leute,

Ich wollte Mal fragen wie eure Meinungen zum Stahlvorfach sind. Als ich am Mittwoch meine ersten Hechte gefangen habe, ging anfangs gar nichts bei mir. Beim schleppen hatte mein Kumpel einen Fisch nach dem anderen. Er war anfangs auch der Meinung, lass den Stahl dran, das passt. Nach einigen weiteren Barschen bei ihm, inklusive dickem Rapfen und weiterer Flaute bei mir, habe ich mir dann auch Mal Fluo wie er vorgeschaltet. Und siehe da, der erste Barsch hing, dann der erste Hecht. Ich war überrascht das selbst die Fluo-DS-Montage jedem kleinem Hecht stand hielt ohne irgendwelche Abrisse oder Abriebe an der Schnur. Aktuell fische ich jetzt auch erstmal mit nem 35er Fluo als Vorfach. Was denkt ihr dazu, man sagt ja, mach Stahl dran wenn du mit Hechten rechnen musst. Nur wo muss ich das nicht :D außer natürlich bei Topwater auf Rapfen im Vollstrom oder sowas.

Grüße, Örti

Benutzeravatar
Mitschman
Beiträge: 387
Registriert: 17.02.2015, 13:41
Wohnort: bei Esslingen (10er-Abschnitt)

Re: Komplett auf Stahl verzichten?

Beitragvon Mitschman » 14.09.2018, 09:22

Ich persönlich halte es seit einiger Zeit so, dass ich tatsächlich dort, wo ich Hechte vermute oder schon welche gefangen habe, nur noch mit Stahlvorfach angle. Mag sein, dass ich dadurch tatsächlich weniger fange als ohne Stahlvorfach, aber das ist natürlich immer schwierig zu beurteilen. Auch mit Stahl habe ich schon schöne Barsche, Döbel, Wels etc. gefangen … also ich denke, wenn sie in Beißlaune sind, ist das Vorfach nicht so ein riesiger Hinderungsgrund für sie.

Und auf der anderen Seite habe ich es nämlich auch schon ganz klassisch erlebt, dass mir der gehakte Hecht das FC-Vorfach im Drill sauber durchtrennt hat und mit meinem Wobbler im Maul davonschwimmen musste.

Fazit: Die paar Bisse, die ich aufgrund des Stahlvorfachs eventuell nicht bekomme, nehme ich in Kauf. Und wenn mal ein Hecht beißt, kann ich das Adrenalin des Drills ohne Abrissfurcht genießen :)

Grüße von Michael

HNX
Beiträge: 98
Registriert: 16.01.2017, 19:51
Wohnort: Heilbronx

Re: Komplett auf Stahl verzichten?

Beitragvon HNX » 14.09.2018, 10:55

Wenn Hecht zu erwarten ist, ist Stahl Pflicht! An meinem Abschnitt, ist mit Hecht fast nicht zu rechnen, da Fisch ich ein dickes fc, geh ich an den See, was Hechtgewässer ist, nur mit Stahl. Einem Freund von mir ist dort auf nen 2er shiner ein Hecht reingenagelt, dass war sicher nicht seine Intension. (Nicht) Schön zu sehen, wie der allwissende Veit Wilde beim YouTube Preditor Cup am Hechtgewässer mit fc Fisch und der Hecht die Montage durchbeißt, sehr uncool.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------
Abschnitt V

Örti
Beiträge: 169
Registriert: 08.10.2013, 12:51
Wohnort: Deutschland

Re: Komplett auf Stahl verzichten?

Beitragvon Örti » 14.09.2018, 12:30

Hey,

Danke schonmal Micha und hnx für euer Feedback. Da bei mir am Hafen auf jeden Fall mit Hecht zu rechnen ist (schon des Öfteren gesehen dass jmd einen hatte), werde ich wohl doch erstmal wieder auf Stahl wechseln. Ein Abriss mit schweren Folgen für den Fisch ist das letzte was ich will. Muss dazu sagen, als ich letzte Woche meinen ersten Rapfen gefangen habe, war auch Stahl dran. Gibt es denn den ein oder anderen Kniff, das ganze unauffälliger zu präsentieren oder besonders gut geeignetes Material. Ich habe mir letztens 8x1 geholt ohne groß drüber nachzudenken, beim Basteln mit Klemmhülsen ist mir dann schon aufgefallen, das es ziemlich grob wirkt. Ich habe auch noch etwas Kevlar-Stahl-Geflecht als Vorfach Material, welches weich wie Geflecht ist, ist das auch geeignet oder hat das nen ganz anderen Einsatzzweck (hab das von nem Kollegen Mal bekommen und noch nie genutzt)

Grüße

Sergej2608
Beiträge: 81
Registriert: 17.08.2017, 10:22
Wohnort: Stuttgart

Re: Komplett auf Stahl verzichten?

Beitragvon Sergej2608 » 14.09.2018, 13:06

Ich finde, wenn Fisch beißt, dann ist egal Stahl oder nicht. Hatte beim Hechtangeln am einen See mit Stahlvorfach mehrere Forellen gefangen :OOPS: aber keinen Hecht :)

Und andersrum beim Barschangeln an anderem See mit UL Rute und FC Vorfach 0,14 mm - 2 Hechte gefangen :OOPS: kein Abriss und kein Fisch verloren.

Aber da wo Hecht zu erwarten ist bei mir StahlVorfach Pflicht .

Am Neckar 9 fische ich ohne. Und nur mit einzelhaken, falls doch ein Hecht beißt, hat Fisch kein Drilling im Maul.
Dieses Jahr ist 0 Hechte vom Neckar bei mir.
Gruß Sergej
Neckar Abschnitt 9

Hechti
Beiträge: 57
Registriert: 05.11.2010, 20:32

Re: Komplett auf Stahl verzichten?

Beitragvon Hechti » 14.09.2018, 13:20

Hi Örti,

sehe es wie die anderen Jungs die dir schon geantwortet haben.
Wo mit Hechten zu rechnen ist, ist Stahl pflicht!
Das meiner Meinung nach beste Stahl ist American Fishing Wire und Flexonit in 1x7.
Diese brünierten Stahlvorfächer sind super dünn (je nach Tragkraft) und mit Sicherheit weniger auffällig als dickes Hardmono/FC.
Wenn dich Klemmhülsen stören kannst du diese beiden Vorfächer auch super twizzeln.

Gruß Markus
Gruß Markus
Abschnitt VIII

Benutzeravatar
Hans
Site Admin
Beiträge: 7839
Registriert: 19.05.2007, 14:57
Wohnort: Stuttgart

Re: Komplett auf Stahl verzichten?

Beitragvon Hans » 14.09.2018, 16:06

Hallo Freunde
In einem alten Bericht hatte ich meine Erfahrungen mit Vorfächern einmal beschrieben. viewtopic.php?f=1&t=2844&p=30265&hilit=hardmono#p30265
Das heißt jetzt nicht man soll Barsche mit der kräftigen Ausrüstung fangen, sondern nur dass es geht mit einem dicken Mono Vorfach.
Gruß Hans

Örti
Beiträge: 169
Registriert: 08.10.2013, 12:51
Wohnort: Deutschland

Re: Komplett auf Stahl verzichten?

Beitragvon Örti » 14.09.2018, 17:09

Danke auch allen anderen für eure Meinungen. :Daumenhoch:

Markus, hab mir mal ein bisschen was durchgelesen mit dem Flexonit, wird auf jeden Fall getestet!

Allen erstma en scheenes WE, gerne auch noch mehr Meinungen/Erfahrungen zu dem Thema, Material usw.

Grüße

Benutzeravatar
Fliegenfischer-Hannes
Beiträge: 1112
Registriert: 13.02.2011, 15:02
Wohnort: Edingen-Neckarhausen
Kontaktdaten:

Re: Komplett auf Stahl verzichten?

Beitragvon Fliegenfischer-Hannes » 14.09.2018, 18:24

Hi Örti,

ich fische in den Hechtgebieten bei klarem Wasser so: Geflochtene - 70-100cm - 0,35-0,50er Fluro - kleiner Ring vom Karpfenangeln (der hat einen Durchmesser von 2-3mm - Drennan seven strand 15lb/6,8kg bis 28lb/12,7kg - Einhänger. Ich nutze passende Klemmhülsen.

Das dünne Stahlvorfach stört die Barsche (meist) nicht.

Nur mit Fluoro würde ich nicht unter 0,50er gehen, wenn Hechte beißen könnten.

Gruß, Hannes
Abschnitt-0 und Rhein / HD-MA
Neckarpate Abschnitt-0

Örti
Beiträge: 169
Registriert: 08.10.2013, 12:51
Wohnort: Deutschland

Re: Komplett auf Stahl verzichten?

Beitragvon Örti » 14.09.2018, 23:08

Hey Hannes,

also Fluo zwischen Stahl und Hauptschnur geschaltet? Hört sich, wenn man drüber nachdenkt, gar nicht mal so blöd an :lol:
Hat das mit dem Ring vom Karpfenangeln ne tiefere Bedeutung oder Geschmackssache?

Muss mal noch ne blöde Frage stellen: es wird immer vom Hechtgewässer geredet. Gibt es soviele euch bekannte Gewässer, in denen es kaum welche gibt? Ich habe durch teilweise intensives Feedern in den letzten Jahren tatsächlich schon viele Hechtattacken auf gerade gehakte Rotaugen gehabt und das in einiegn Gewässern.

mfg Örti

Benutzeravatar
Fliegenfischer-Hannes
Beiträge: 1112
Registriert: 13.02.2011, 15:02
Wohnort: Edingen-Neckarhausen
Kontaktdaten:

Re: Komplett auf Stahl verzichten?

Beitragvon Fliegenfischer-Hannes » 16.09.2018, 13:16

Der Ring ist einfach unauffälliger als ein Wirbel. Eine Knotenverbindung zwischen Fluoro + Stahl möchte ich nicht.
Abschnitt-0 und Rhein / HD-MA
Neckarpate Abschnitt-0

Sergej2608
Beiträge: 81
Registriert: 17.08.2017, 10:22
Wohnort: Stuttgart

Re: Komplett auf Stahl verzichten?

Beitragvon Sergej2608 » 17.09.2018, 09:32

Noch mal zum Thema . Ich war an einem See, wo viele Hechte gibt. Zuerst habe ich mit Stahlvorfach und grosse Köder angefangen. Konnte nur 32en Barsch und kleine Hecht fangen .
Danach auf UL Rute umgestiegen . Hauptschnur ist 0,06 und fluorocarbon Vorfach 0,14, um Barschen zu fangen . Es gab so viele Barsche.... Aber gab's auch 7 Hechte bis maximal 40 cm und kein Hecht hat geschafft, mein 0,14 mm Vorfach zu durchzubeißen :OOPS:
Hatte aber einen Barsch gefangen, der ein Hacken im Maul schon hatte. Es hat ihm nicht gestört.
Gruß Sergej
Neckar Abschnitt 9

Benutzeravatar
Mitschman
Beiträge: 387
Registriert: 17.02.2015, 13:41
Wohnort: bei Esslingen (10er-Abschnitt)

Re: Komplett auf Stahl verzichten?

Beitragvon Mitschman » 17.09.2018, 11:17

Sergej2608 hat geschrieben:... und kein Hecht hat geschafft, mein 0,14 mm Vorfach zu durchzubeißen

Ich würde sagen, dann hast du einfach Glück gehabt, Sergej :D

Im Ernst: Wenn der Hecht selbst etwas Gewicht auf die Waage bringt, dann muss er im Drill nur ungüstig mit seinen Zähnen an das Vorfach kommen, und es ist durch. Der Hecht muss da nicht lange drauf rumkauen, sondern es wird einfach wie mit einer Rasierklinge gekappt. Wie gesagt, ich hab es selbst schon erlebt, mit wesentlich dickerem Vorfachmaterial. Und einmal reicht mir :wink:

Grüße von Michael

Örti
Beiträge: 169
Registriert: 08.10.2013, 12:51
Wohnort: Deutschland

Re: Komplett auf Stahl verzichten?

Beitragvon Örti » 17.09.2018, 14:27

@ Hannes: ok alles klar. Werde ich mal ausprobieren.

@Sergej: Hey, da haste aber Glück gehabt das die dir nich das Vorfach zerlegt haben, oder^^

Gestern waren wir wieder am selben Gewässer, auf DS mit Köfi (egtl. für Barsch), gingen mir wieder 3 Hechte ans Band, alles erfolgreich gelandet sowie ab ins Nass, die DS Montage konnte danach aber getrost in den Müll. Schleppen und Spinnen ansonsten mit Stahl, diesmal gabs auch keine Unterschiede zu meinem Kumpel mit Fluo, im Gegenteil, ich hatte deutlich mehr Fisch an dem Tag, nur er den größten ^^

mfg, Örti


Zurück zu „Alles über den Hecht“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste