Üble Verletzung / Wie zäh sind Hechte?

Auch der Hecht hat seine Besonderheiten

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
Diggler
Beiträge: 340
Registriert: 18.05.2011, 11:51
Wohnort: Filderstadt

Üble Verletzung / Wie zäh sind Hechte?

Beitragvon Diggler » 15.10.2016, 12:25

Hallo zusammen,

ich habe gestern in einem Vereinssee einen Hecht mit 80 cm gefangen (mit einer Rute mit WG -20g und entsprechender Rolle/Schnur ein echter Spaß).
Nachdem ich ihn angelandet habe, musste ich feststellen, dass mittig des Körpers eine ordentliche Bisswunde hatte. Leider habe ich sie nicht fotographiert und der Hecht ist mittlerweile zu Koteletts verarbeitet. Daher möchte ich sie mal beschreiben:

Oben auf den Rücken neben der Rückenflosse war die Haut etwas aufgeraut, wie von kleinen Zähnchen. "Auf dem weg" zur Rückenflosse waren einige Spuren, die wie Schnitte ins Fleisch ausgesehen haben. Die krasseste Wunde befand sich am Bauch. Dort waren im Bereich der Brustflosse und 10-15 cm weiter hinten zwei Löcher, deren Rand ausgefranst war. Das Loch weiter hinten war so tief, dass die Bauchdecke offen war und ich mit dem Daumen in den Fisch fassen konnte. Die Innereien lagen somit frei. Alle Wunden waren maximal leicht entzündet, so dass die Verletzung ziemlich frisch gewesen sein muss. Die Verletzungen hatte der Hecht nur auf einer Seite.

Jetzt habe ich dazu zwei Fragen:

1. Was könnte den Hecht so zugerichtet haben? Ich tippe ja auf einen größeren Hecht. Der müsste dann allerdings ein ganz schöner Apparat gewesen sein...

2. Hätte der Hecht Überlebenschancen gehabt? An der Rute hat er noch ordentlich Rabatz gemacht und gefressen hat er ja auch noch, sonst wäre er nicht auf den Köder gegangen. Allerdings habe ich beim Ausnehmen festgestellt, dass er eigentlich nichts im Magen hatte.


So, jetzt bin ich gespannt auf Eure Antworten.


Gruß

Tobi
ab 2018 nur noch am oberen Neckar.

Benutzeravatar
Bulli
Beiträge: 484
Registriert: 12.09.2012, 18:28

Re: Üble Verletzung / Wie zäh sind Hechte?

Beitragvon Bulli » 15.10.2016, 13:45

1. Die Verletzungen stammen vermutlich vom Kormoran

2. Im Zweifel für den Angeklagten, ich denke schon das der Hecht es überlebt hätte. Wenn nicht, die Natur verschwendet nichts.

Benutzeravatar
Diggler
Beiträge: 340
Registriert: 18.05.2011, 11:51
Wohnort: Filderstadt

Re: Üble Verletzung / Wie zäh sind Hechte?

Beitragvon Diggler » 15.10.2016, 14:19

Packt sich ein Kormoran wirklich einen 80 cm großen und 4 Kilo schweren Hecht? umal mir in dem Bereich nichts über Kormorane bekannt ist bzw. ich noch nie einen gesehen habe.
ab 2018 nur noch am oberen Neckar.

Benutzeravatar
Bulli
Beiträge: 484
Registriert: 12.09.2012, 18:28

Re: Üble Verletzung / Wie zäh sind Hechte?

Beitragvon Bulli » 15.10.2016, 15:31

von welchem See reden wir? WAV Gewässer? Also, Maxe und an der Donau gibt es ganz sicher Kormorane. An der Donau wirst du häufiger verletzte Hechte fangen.

ToTi
Beiträge: 163
Registriert: 27.03.2016, 09:33
Wohnort: Auenwald

Re: Üble Verletzung / Wie zäh sind Hechte?

Beitragvon ToTi » 15.10.2016, 15:32

Ich würde auch fast behaupten, dass er das überlebt hätte. Ich hab des öfteren Fische gefangen, an denen deutlich und tiefe verheilte Wunden waren.
Fische können zäh sein! Das krasseste was ich gefangen habe, war ein kleiner Zander, bei dem hat der halbe Kiemendeckel gefehlt. Auch hatte er tiefe längliche Wunden an der Unterseite. Sah aber so aus, als wäre das schon ne weile her gewesen und der Zander kam wohl gut damit zurecht.
Ist doch auch bei anderen Lebewesen so, nur weil etwas/jemand sich schwer verletzt hat, bedeutet das nicht automatisch das Todesurteil.

Deshalb setze ich zum Teil auch verletzte Fische wieder zurück. Dann haben sie wenigstens die Chance es zu überleben. Wenn ich natürlich sehe, dass der Fisch keine Überlebensmöglichkeit hat, dann gibt es dann ein schnelles Ende.

Gruß Thorsten
"Leg dich niemals mit einem Anglern an. Wir kennen Orte, an denen dich niemand findet" ;-)

Benutzeravatar
Diggler
Beiträge: 340
Registriert: 18.05.2011, 11:51
Wohnort: Filderstadt

Re: Üble Verletzung / Wie zäh sind Hechte?

Beitragvon Diggler » 15.10.2016, 15:49

Bulli hat geschrieben:von welchem See reden wir? WAV Gewässer? Also, Maxe und an der Donau gibt es ganz sicher Kormorane. An der Donau wirst du häufiger verletzte Hechte fangen.


Parkseen.
ab 2018 nur noch am oberen Neckar.

Benutzeravatar
Diggler
Beiträge: 340
Registriert: 18.05.2011, 11:51
Wohnort: Filderstadt

Re: Üble Verletzung / Wie zäh sind Hechte?

Beitragvon Diggler » 18.10.2016, 11:24

...da gibt's doch keine Kormorane, oder? Zumindest habe ich dort noch nie einen gesehen.
ab 2018 nur noch am oberen Neckar.

Benutzeravatar
Bulli
Beiträge: 484
Registriert: 12.09.2012, 18:28

Re: Üble Verletzung / Wie zäh sind Hechte?

Beitragvon Bulli » 18.10.2016, 15:03

Parkseen war ich in 4 Jahren glaube ich nur ein einziges mal angeln, weiß nicht ob es da Kormorane gibt. Kommsch lieber zur Donau, da gibt es die richtig großen Kaliber... Barsche, Hechte und mit etwas Glück auch mal den ein oder anderen Huchen. :D

Benutzeravatar
Diggler
Beiträge: 340
Registriert: 18.05.2011, 11:51
Wohnort: Filderstadt

Re: Üble Verletzung / Wie zäh sind Hechte?

Beitragvon Diggler » 19.10.2016, 10:24

...des isch halt so weit weg! :wink:
ab 2018 nur noch am oberen Neckar.


Zurück zu „Alles über den Hecht“