Wie große döbel überlisten?

Auch dafür gibt es Profi's

Moderator: Moderatoren

Zen-Master8
Beiträge: 15
Registriert: 11.04.2010, 14:26

Wie große döbel überlisten?

Beitragvon Zen-Master8 » 28.11.2011, 08:56

Hallo, ich habe jetzt scho öfters döbel unter einem überhängendem gebüsch der ins wasser ragt gesehn, die döbel sehen auch relativ groß aus so ca. 40-50cm würd ich schätzen. Nun die frage ich hab die stelle mit kleinen wobblern, spinnern abgeworfen und mit made,mais,frühstücksfleisch habe ich es auch schon probiert.

Hätte jmd noch ein paar ideen mit was ich es noch versuchen könnte?
Gibt es zu de jahreszeit fängigere köder als andere?Wasser ist an der stelle sehr flach vllt 30cm.

Oder beißen sie zur zeit allgemein schlecht? Hab auch gesehn wie einer 10 cm an meinem madenbündel vorbeigeschwommen ist :(
Danke

Benutzeravatar
Hans
Site Admin
Beiträge: 7902
Registriert: 19.05.2007, 14:57
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon Hans » 28.11.2011, 09:45

Wenn du sie sogar beobachten kannst wie sie vorbeischwimmen, dann wollen sie einfach nicht.

Eine letzte Möglichkeit würde ich noch versuchen.
An allerfeinstem Zwirn mit Schwimmer oder noch besser als Schwimmer , ein kleines Stück Kork(Würfelzuckergröße) einen Wurm, Maden oder auch eine große Brotflocke, vorbeitreiben zu lassen. Der Köder mehr an der Oberfläche.

Wenn dann immer noch nix geht, dann wollen sie einfach nicht.

Und sehen sollten sie dich auch nicht unbedingt.
Gruß Hans

Benutzeravatar
kirk
Beiträge: 2260
Registriert: 19.09.2008, 21:55
Wohnort: Stuttgart Nord

Beitragvon kirk » 28.11.2011, 10:41

Im Herbst / Winter kannst du die dicken auf Köderfisch fangen. Behalte deine Schnur im Auge oftmals nuckeln die nur das Fleisch vom Fisch und du bekommst die Gräten zurück. Die Schnur wackelt dabei nur minimal. Der Haken muss aus dem Köfi rausschauen sonst hängt nichts dran.
Schönen Tag und lasst was hängen, ich machte es bis 2014 am IXer.

Spinnfisher09
Beiträge: 208
Registriert: 28.06.2009, 21:22

Beitragvon Spinnfisher09 » 28.11.2011, 11:18

ich hatte einige große döbel bei uns hier auf rubberjigs! diese nicht wie gewöhnlich am Grund geführt, sondern langsam durchs mittelwasser gezupft, dabei habe ich relativ kleine rubberjigs verwendet, eine art krebs als trailer und abgehts ;) imitiert wohl eine etwas grlßere larve, damit konnte ich einige döbel zwischen 46 und 51cm überlisten ;) war zwar im sommer, aber wenn eh nichts geht, warum nicht so probieren...

gruß flo
Abschnitt VI

Zen-Master8
Beiträge: 15
Registriert: 11.04.2010, 14:26

Beitragvon Zen-Master8 » 28.11.2011, 16:57

Also bin heute noch ma direkt nach der Arbeit zum Spot gegangen, hab auch wieder einen gesehen dann mit Illex Chubby 3ter Wurf und er war dran :) ,
hat 54cm und 1,9kg. Ich glaub es lag echt daran das ich mich davor zu laut verhalten habe oder sie mich sogar gesehn haben.
Werds die nächsten Tage auch wieder probieren.

Benutzeravatar
Sebi8
Beiträge: 1014
Registriert: 22.10.2007, 21:07

Beitragvon Sebi8 » 28.11.2011, 21:25

Jaja der Chubby fängt einfach alles ;)
Immer mit Kopf & Verstand am Wasser handeln...


Abschnitt 6

kisk
Beiträge: 25
Registriert: 05.11.2010, 12:15

Beitragvon kisk » 30.11.2011, 23:21

käse ist auch gut, döbel gehn eigentlich auf alles^^

FH
Beiträge: 59
Registriert: 27.07.2009, 16:16
Wohnort: Stuttgart

Döbel

Beitragvon FH » 03.12.2011, 23:37

Hallo,

grosse Döbel beissen jetzt gut auf tote Lauben.

Der Döbel darf keinen Widerstand spühren, d.h. niemals Freilaufrollen verwenden, sondern nur einen kleinen Stein auf die Rolle legen oder einen kleinen Stock auf die Schnur. Das Blei so leicht wie möglich.
Falls man "zerkaute" Köderfische vorfindet hat der Dickkopf wieder losgelassen...
Fischfetzen an der Feederrute sind auch möglich. Hier sofort anschlagen.
Käse geht auch, ggf. am Haar da der Käse sehr hart wird im kalten Wasser.
Frühstücksfleisch auch so anbieten.
Beim Posenfischen ein langes Vorfach verwenden und den Köder unverzögert treiben lassen.

Gruss

Frank

Benutzeravatar
alex nmb
Beiträge: 78
Registriert: 24.10.2010, 20:24

Beitragvon alex nmb » 04.12.2011, 08:21

Hallo,
ich stand auch schon da und hab die tollsten Döbel unter den Büschen stehen sehn,die aber alles ignoriert haben was man an ihnen vorüber zog,sie wollten sich einfach nicht aus ihrem versteck wagen und mit dem Wobbler direkt rein ging auch nicht. Also nahm ich einen ca 2 cm Twister der dem momentanen Brutfisch entsprach,band einen ganz dünndrähtigen ,leichten Haken direckt ans dünne Mono ,warf es vor den einhängenden Baum und lies es darunter treiben.Ab und zu ein leichtes anzupfen aber nur so das er immer unterm Baum bleibt. Bam ! Klappte sofort.
den Beiweis seht ihr in der Döbelgalerie Bild 1
gruß Alex
Angeln ....meine Passion
Abschnitt 5


Zurück zu „Brachsen, Rotaugen usw.“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast