Was beißt im April

Die neuesten Fangmeldungen. Wenn Ihr auch was gefangen habt, könnt Ihr es hier melden

Moderator: Moderatoren

penny
Beiträge: 6
Registriert: 04.05.2020, 12:45

Re: Was beißt im April

Beitragvon penny » 07.05.2020, 17:54

und wo da kann man dort gut hinkommen (mein Mann kann schlecht laufen )

lg Penny

jayhn
Beiträge: 10
Registriert: 17.09.2019, 09:51

Re: Was beißt im April

Beitragvon jayhn » 07.05.2020, 22:50

Dann schließ ich den April mal würdig ab.

War vor zwei Wochen mit der Feeder Montage unterwegs.

Bild

Bild

Bild

Leider muss man sich zu den richtigen Fischen immer erst durchkämpfen. 5-6 von den Froschgesichtern kommen auf einen richtigen Fisch :-)
Bild

Benutzeravatar
Esslingen
Beiträge: 411
Registriert: 29.01.2013, 14:54
Wohnort: Esslingen

Re: Was beißt im April

Beitragvon Esslingen » 08.05.2020, 14:12

Petri und Glückwunsch zur gelungenen Feeder Session!! :GR:

...und natürlich auch zu dem gefangen Waller :mrgreen: :GR:
Grüße Joachim

Ich angle am 10er

Örti
Beiträge: 214
Registriert: 08.10.2013, 12:51
Wohnort: Deutschland

Re: Was beißt im April

Beitragvon Örti » 08.05.2020, 18:00

Na, das ist ja mal ne gelungene Feedersession, Petri! Schöne Fische :wink:

Usorac
Beiträge: 3
Registriert: 09.05.2020, 10:07

Re: Was beißt im April

Beitragvon Usorac » 09.05.2020, 10:47

Hallo zusammen,

ich bin neu hier in Forum. Mein Angelbereich ist zwischen Nürtingen und Neckartenzlingen.
Kann mir jemand ein Tipp geben wo ich auf Wels angeln kann?
Dieses Jahr habe ich nur einen kleineren Karpfen ca. 4 Kilo am Haken gehabt und der hat sich befreien können :( !
Wo sind die ganze Fische? Die sieht man auch nicht an der Wasseroberfläche wie letztes Jahr.
Danke und Petri

Mario

Benutzeravatar
Hans
Site Admin
Beiträge: 8162
Registriert: 19.05.2007, 14:57
Wohnort: Stuttgart

Re: Was beißt im April

Beitragvon Hans » 09.05.2020, 11:03

Willkommen Mario
Gruß Hans

Benutzeravatar
Faulenzer
Beiträge: 77
Registriert: 17.07.2017, 10:30
Wohnort: Stuttgart

Re: Was beißt im April

Beitragvon Faulenzer » 10.05.2020, 09:55

Hallo zusammen,

am Freitag hatte ich einen Abend, d. Da ja zur Zeit wenig Ruderer unterwegs sind, wollte ich die Gelegenheit nutzen und
an der Brücke beim Gaskessel zwei Ruten auf Wels abspannen (Auf Tipp von Hans, da er diese Stelle schon öfters hier gepostet hat, denke ich ist es auch nicht streng geheim).

Zuerst wollte ich mit Mais ein paar Rotaugen oder große Grundeln fangen. Kurz nachdem das Maiskorn am Grund war, verbog sich auch schon die Rutenspitze und nach einem spannenden Drill landetet ich einen Ü70 Karpfen. Da dann nichts auf Mais ging, habe ich etwas Abgefüttert und mit Maden mein Glück probiert um ein paar Rotaugen zu fangen. Schon wieder zog es an der Rute und ich konnte nach ein paar Fluchten eine große Barbe landen, das ganze wiederholte sich noch einmal. Es folgten weitere große Brassen aber keine Grundeln oder Rotaugen. Da ich ja nur ein paar Köderfische wollte, aber die sich nicht fangen ließen, spannte ich dann eine Rute mit Taumwürmbündel ab und beließ es beim Versuch einen Köderfisch zu fangen.

Mit der Spinnrute habe ich die Kante abgefischt und nach ein paar Würfen packte sich ein Ü70 Zander den Wels-Blinker kurz unter der Oberfläche. Nach einer Weile habe ich den Köder gewechselt und nun einen 22cm Gummifisch durchs Wasser gezogen, auch hier kam bald ein Biss. Einen schönen Wels mit genau 1m konnte ich kurz darauf sicher landen.

Leider gab es an der Spinnrute keine Aktion mehr . Um kurz gegen 22.00 Uhr klingelte jedoch die Glocke an der mit 12 Tauwürmer abgespannten Rute. Man hörte schon an der Glocke, dass was großes dran ist. Nach einer halben Stunde konnte ich einen richtig fetten Ü1,60 Wels landen. "Schaut bitte beim Welsangeln, dass Ihr gut ans Wasser kommt, war ein enormer Akt dieses unter der Brücke zu packen."

Leider viel bei dieser Aktion mein Handy in den Neckar.

@Hans: zuerst vielen Dank für den Tipp mit der Stelle :D kannst Du mir bitte die ganzen Bilder per WhatsApp schicken, damit ich Sie hochladen kann :D und natürlich wieder für mich habe :D

Gruß und Petri Heil Euch!
Machs mit Gummi :8)

Usorac
Beiträge: 3
Registriert: 09.05.2020, 10:07

Re: Was beißt im April

Beitragvon Usorac » 10.05.2020, 10:34

Was für eine Geschichte...
Wann war das?
Gruß :GR:

Usorac
Beiträge: 3
Registriert: 09.05.2020, 10:07

Re: Was beißt im April

Beitragvon Usorac » 10.05.2020, 10:46

Faulenzer hat geschrieben:Hallo zusammen,

am Freitag hatte ich einen Abend, d. Da ja zur Zeit wenig Ruderer unterwegs sind, wollte ich die Gelegenheit nutzen und
an der Brücke beim Gaskessel zwei Ruten auf Wels abspannen (Auf Tipp von Hans, da er diese Stelle schon öfters hier gepostet hat, denke ich ist es auch nicht streng geheim).

Zuerst wollte ich mit Mais ein paar Rotaugen oder große Grundeln fangen. Kurz nachdem das Maiskorn am Grund war, verbog sich auch schon die Rutenspitze und nach einem spannenden Drill landetet ich einen Ü70 Karpfen. Da dann nichts auf Mais ging, habe ich etwas Abgefüttert und mit Maden mein Glück probiert um ein paar Rotaugen zu fangen. Schon wieder zog es an der Rute und ich konnte nach ein paar Fluchten eine große Barbe landen, das ganze wiederholte sich noch einmal. Es folgten weitere große Brassen aber keine Grundeln oder Rotaugen. Da ich ja nur ein paar Köderfische wollte, aber die sich nicht fangen ließen, spannte ich dann eine Rute mit Taumwürmbündel ab und beließ es beim Versuch einen Köderfisch zu fangen.

Mit der Spinnrute habe ich die Kante abgefischt und nach ein paar Würfen packte sich ein Ü70 Zander den Wels-Blinker kurz unter der Oberfläche. Nach einer Weile habe ich den Köder gewechselt und nun einen 22cm Gummifisch durchs Wasser gezogen, auch hier kam bald ein Biss. Einen schönen Wels mit genau 1m konnte ich kurz darauf sicher landen.

Leider gab es an der Spinnrute keine Aktion mehr . Um kurz gegen 22.00 Uhr klingelte jedoch die Glocke an der mit 12 Tauwürmer abgespannten Rute. Man hörte schon an der Glocke, dass was großes dran ist. Nach einer halben Stunde konnte ich einen richtig fetten Ü1,60 Wels landen. "Schaut bitte beim Welsangeln, dass Ihr gut ans Wasser kommt, war ein enormer Akt dieses unter der Brücke zu packen."

Leider viel bei dieser Aktion mein Handy in den Neckar.

@Hans: zuerst vielen Dank für den Tipp mit der Stelle :D kannst Du mir bitte die ganzen Bilder per WhatsApp schicken, damit ich Sie hochladen kann :D und natürlich wieder für mich habe :D

Gruß und Petri Heil Euch!



Wo ist diese Brücke?
Danke
Gruß

Benutzeravatar
Faulenzer
Beiträge: 77
Registriert: 17.07.2017, 10:30
Wohnort: Stuttgart

Re: Was beißt im April

Beitragvon Faulenzer » 10.05.2020, 10:47

Diesen Freitag :D am Gaskessel gibt es nur eine Brücke :wink:
Machs mit Gummi :8)

Hechti
Beiträge: 61
Registriert: 05.11.2010, 20:32

Re: Was beißt im April

Beitragvon Hechti » 10.05.2020, 11:00

Ich würde behaupten der Platz/Bereich ist in nächster Zeit häufiger belegt :) :wink:
Gruß Markus
Abschnitt VIII

Benutzeravatar
Esslingen
Beiträge: 411
Registriert: 29.01.2013, 14:54
Wohnort: Esslingen

Re: Was beißt im April

Beitragvon Esslingen » 10.05.2020, 12:56

:GR: ...was für ein Angelerlebnis!!!

...ich habe erst einmal auf das Datum geschaut, ob es evtl. ein Post vom ersten April noch war....

:GR:
Grüße Joachim



Ich angle am 10er

ToTi
Beiträge: 215
Registriert: 27.03.2016, 09:33
Wohnort: Auenwald

Re: Was beißt im April

Beitragvon ToTi » 10.05.2020, 13:55

Faulenzer hat geschrieben:Hallo zusammen,

am Freitag hatte ich einen Abend, d. Da ja zur Zeit wenig Ruderer unterwegs sind, wollte ich die Gelegenheit nutzen und
an der Brücke beim Gaskessel zwei Ruten auf Wels abspannen (Auf Tipp von Hans, da er diese Stelle schon öfters hier gepostet hat, denke ich ist es auch nicht streng geheim).

Zuerst wollte ich mit Mais ein paar Rotaugen oder große Grundeln fangen. Kurz nachdem das Maiskorn am Grund war, verbog sich auch schon die Rutenspitze und nach einem spannenden Drill landetet ich einen Ü70 Karpfen. Da dann nichts auf Mais ging, habe ich etwas Abgefüttert und mit Maden mein Glück probiert um ein paar Rotaugen zu fangen. Schon wieder zog es an der Rute und ich konnte nach ein paar Fluchten eine große Barbe landen, das ganze wiederholte sich noch einmal. Es folgten weitere große Brassen aber keine Grundeln oder Rotaugen. Da ich ja nur ein paar Köderfische wollte, aber die sich nicht fangen ließen, spannte ich dann eine Rute mit Taumwürmbündel ab und beließ es beim Versuch einen Köderfisch zu fangen.

Mit der Spinnrute habe ich die Kante abgefischt und nach ein paar Würfen packte sich ein Ü70 Zander den Wels-Blinker kurz unter der Oberfläche. Nach einer Weile habe ich den Köder gewechselt und nun einen 22cm Gummifisch durchs Wasser gezogen, auch hier kam bald ein Biss. Einen schönen Wels mit genau 1m konnte ich kurz darauf sicher landen.

Leider gab es an der Spinnrute keine Aktion mehr . Um kurz gegen 22.00 Uhr klingelte jedoch die Glocke an der mit 12 Tauwürmer abgespannten Rute. Man hörte schon an der Glocke, dass was großes dran ist. Nach einer halben Stunde konnte ich einen richtig fetten Ü1,60 Wels landen. "Schaut bitte beim Welsangeln, dass Ihr gut ans Wasser kommt, war ein enormer Akt dieses unter der Brücke zu packen."

Leider viel bei dieser Aktion mein Handy in den Neckar.

@Hans: zuerst vielen Dank für den Tipp mit der Stelle :D kannst Du mir bitte die ganzen Bilder per WhatsApp schicken, damit ich Sie hochladen kann :D und natürlich wieder für mich habe :D

Gruß und Petri Heil Euch!


Herzlichen Glückwunsch zu dem tollen Angeltag! :GR:

Sowas erlebt man wahrscheinlich nur einmal im Leben....ich wünsche dir das sowas noch öfters vor kommt ;)
Der Tag brennt sich in dein Gehirn rein, davon kannst du noch deinen Enkeln erzählen. Die werden das wahrscheinlich nur als Anglerlatein abtun.
So unglaublich ist das.
Nochmals :GR: ...für diesen Angeltag.

Und ich möchte Hans danken, dass er dir den Tipp mit der Stelle verraten hat. So gehört sich das. Geben und Nehmen!
"Leg dich niemals mit einem Anglern an. Wir kennen Orte, an denen dich niemand findet" ;-)

Sergej2608
Beiträge: 99
Registriert: 17.08.2017, 10:22
Wohnort: Stuttgart

Re: Was beißt im April

Beitragvon Sergej2608 » 10.05.2020, 14:42

Ich war heute morgen auch am Gaskessel und es hat sich gelohnt :OOPS: ein 50er Brachse! Danke Hans!
livepreview.php(2).jpg
livepreview.php(2).jpg (45.63 KiB) 593 mal betrachtet
Gruß Sergej
Neckar Abschnitt 9

Benutzeravatar
Faulenzer
Beiträge: 77
Registriert: 17.07.2017, 10:30
Wohnort: Stuttgart

Re: Was beißt im April

Beitragvon Faulenzer » 11.05.2020, 11:18

Leider habe ich noch keine Bilder vom Wochenende. Dafür ein neues Handy :D und gestern konnte ich in der nähe vom Gaskessel
2 Rapfen verhaften.

Der erste auf Gummifisch und der Große in der Dunkelheit auf einen Welsblinker!

:?: Ich dachte immer, dass Rapfen in der Strömung stehen

IMG_0012.jpeg
IMG_0012.jpeg (191.59 KiB) 504 mal betrachtet


IMG_0015.png
IMG_0015.png (208.69 KiB) 504 mal betrachtet
Machs mit Gummi :8)


Zurück zu „Was beißt gerade am Neckar“