Was beißt im Oktober am Neckar

Die neuesten Fangmeldungen. Wenn Ihr auch was gefangen habt, könnt Ihr es hier melden

Moderator: Moderatoren

Zetti
Beiträge: 21
Registriert: 31.01.2014, 18:31

Re: Was beißt im Oktober am Neckar

Beitragvon Zetti » 07.10.2017, 20:01

Petri Bruderherz!!!!
:GR:

Jp1979
Beiträge: 241
Registriert: 28.12.2015, 22:42
Wohnort: Hirrweiler

Re: Was beißt im Oktober am Neckar

Beitragvon Jp1979 » 08.10.2017, 08:37

Danke.
Grüße Jan
Abschnitt V

Benutzeravatar
Addi
Beiträge: 476
Registriert: 24.01.2017, 21:31
Wohnort: Ostfildern

Re: Was beißt im Oktober am Neckar

Beitragvon Addi » 08.10.2017, 08:53

Petri, für die schöne Barsche :Daumenhoch:

Addi
Abschnitt X :Daumenhoch:

Sergej2608
Beiträge: 85
Registriert: 17.08.2017, 10:22
Wohnort: Stuttgart

Re: Was beißt im Oktober am Neckar

Beitragvon Sergej2608 » 08.10.2017, 14:17

:GR: und petri :D
Gruß Sergej
Neckar Abschnitt 9

Tobi90
Beiträge: 1
Registriert: 09.10.2017, 15:38

Re: Was beißt im Oktober am Neckar

Beitragvon Tobi90 » 09.10.2017, 15:48

Hallo zusammen,

ich bin beruflich jetzt die nächsten Tage im Großraum Freiburg & Stuttgart unterwegs und wollte gerne die Ruten miteinpacken.

Ein Auto, mit dem ich begrenzt fahren darf, steht mir zur Verfügung.

Wollte mal nachhören, wo ich Tageskarten bekommen könnte und wo ich überhaupt fischen dürfte, als Fremder?

Bin für alle Fische zu haben, also nicht eingeschränkt. Entsprechendes Equipment ist vorhanden.

Viele Grüße und vielen Dank
Tobi

Benutzeravatar
Esslingen
Beiträge: 365
Registriert: 29.01.2013, 14:54
Wohnort: Esslingen

Re: Was beißt im Oktober am Neckar

Beitragvon Esslingen » 09.10.2017, 16:39

Tage wie Diese….

Sonntag, der 08.10.17 war lausig….vom Wetter her.
Wie angekündigt hat es entweder genieselt, oder geregnet oder der Kalte Wind blies entlang des Neckar Ufers. Meistens war es aber eine Kombination aus mehreren dieser angenehmen Komponenten.

Da ich Samstag beim schönen Angelwetter aber von meiner „besseren Hälfte“ eine ellenlange To-do-Liste auf bekommen hatte, war am Samstag bei schönen Wetter an Angeln zu gehen nicht zu denken.
Egal. Ich sagte ich - ich geh dann am Sonntag Angeln egal wie das Wetter ist. Ich sah das recht locker und rechnete kaum mit Erfolg. Das Wasser hatte nur noch knappe 13 Grad und daher wollte ich mich mit meinem heißen Tee und ein paar Brötchen einfach nur für eine Weile in die Natur setzen.
Das Auto war gepackt und so bin ich gegen halb Neun an den Neckar gefahren.
Zuerst in einem niederschlagsfreien Moment gleich die Schirme aufstellen- einen für mich und einen für das ganze Geraffel.
Auf die eine Rute eine Maiskette aus relativ harten Angelmais und auf die andere Rute kleine 10mm große Ananas Dumbles. Das Feederfutter für die Futterkörbe hatte ich auch süßlich zusammen gemischt und dazu noch Leberextrakt gegeben.
Die eine Rute nur ca. 15m weit raus und die andere Weitwurf-Karpfen-Rute so weit es geht raus auf den Neckar hin ausgeworfen.
Alles ruhig – Thermoskanne raus Tee einschenken und Brötchen kauen – Ruhe genießen – ok …B10 ausblenden.
11 Uhr:
Mein Piepser mit der Ufernahen Rute (Maiskette) überschlug sich fast als der Freilauf die Schnur nur so abrauschen lies. Nach wenigen Augenblicken hatte ich die Rute zur Hand und die Rolle war gefühlt schon halb leer. Freilauf raus und direkt war die Karpfenrute auf 90 Grad gebogen und ich hatte das Gefühl am anderen Ende wäre ein ärgerliche Schäferhund, der seine Leine nicht mag. Mit Blick auf die immer weniger werdende Schnur auf der Rolle drehte ich langsam die Bremse mehr zu. In den kleinen Pausen, die der Fisch mir bot habe ich dann immer ein paar Umdrehungen Schnur wieder aufgenommen nur um zu sehen, dass kurze Zeit später die Schnur wieder von der Rolle gezogen wurde. Im Laufe der kommenden 25 Minuten gelang es mir nach und nach den Fisch ans Ufer zu bekommen und endlich war er im Kescher – was für ein Schuppi 76cm und 8,6kg pure Kraft! Meine Arme waren inzwischen schon bald lahm geworden. Auf jeden Fall mein bisher aufregendste Drill meines Anglerlebens.
Das Adrenalin tobte noch immer durch meine Adern und die Rute mit der Maiskette war noch nicht wieder ausgebracht, als die andere Rute deutlich zu Nicken anfing.
Puh, was ist da heute los.
Hier war es aber der recht unspektakuläre Drill, der sofort klar machte, dass da eine brasse Geschmack an dem Ananas Dumble gefunden hatte.
11:45 Uhr eine Brasse im Kescher mit 56cm und 2,8kg
12:15 Uhr Die Ruten waren wieder ausgebracht wieder eine Brasse mit 50cm und 2,3kg.
13 Uhr: Der Freilauf war bei der Rute (weit draußen) irgendwie zu schwer eingestellt. Daher sah ich plötzlich die ganze Rute gefährlich in Richtung Neckarwasser kippen.
Ich hin und ein recht starker Widerstand beim drillen aber ohne richtigen Kampf. Ein großer Döbel? Nein, es war eine wirklich kapitale Brasse mit 66cm und 4,5 kg – Klasse Fisch!
Es folgten dann noch im 30 Minuten Abstand eine Brasse mit 56cm und 2,1kg und eine Brasse mit 54cm und 2,6kg

Feierabend – Die „bessere Hälfte“ wartet mit dem Essen auf mich.

Was für ein Angeltag! Fast 23kg Fisch im Kescher gehabt. Der bisher erfolgreichste Angeltag für mich überhaupt.

Das es auch anders gehen kann habe, habe ich erst vor einer Woche erlebt als ich mit „Volkerle“ hier aus dem Forum am Neckar war und er neben mir 6 Brassen Haken hatte und ich nur ein einziges wenn auch großes Rotauge. Daher Tage wie diesen heute, genießen und ganz fest in den Erinnerungen verankern!!

Bild

Bild

Bild

Bild
Grüße Joachim

Ich angle am 10er

Benutzeravatar
Nabbl
Beiträge: 121
Registriert: 14.01.2015, 15:12
Wohnort: Mannheim

Re: Was beißt im Oktober am Neckar

Beitragvon Nabbl » 09.10.2017, 17:30

Geile Story - schöne Fische!!! Petri!
Neckar: Ilvesheim bis zur Rheinmündung
Rhein: Altrhein und Umgebung
Catch & Release.

Benutzeravatar
23tedric
Beiträge: 951
Registriert: 26.06.2011, 11:46
Wohnort: Kirchheim/Teck

Re: Was beißt im Oktober am Neckar

Beitragvon 23tedric » 09.10.2017, 18:02

Klasse und dickes Petri! :Daumenhoch:
Oberboihingen bis Stuttgart

Sergej2608
Beiträge: 85
Registriert: 17.08.2017, 10:22
Wohnort: Stuttgart

Re: Was beißt im Oktober am Neckar

Beitragvon Sergej2608 » 09.10.2017, 18:36

Wow wow wow Esslingen was für ein Erlebnis hattest du :Daumenhoch: :Daumenhoch: :Daumenhoch:

Ein dickes Petri zu tollen Fische
Gruß Sergej
Neckar Abschnitt 9

DaniK
Beiträge: 132
Registriert: 08.06.2015, 16:59
Wohnort: Würzburg

Re: Was beißt im Oktober am Neckar

Beitragvon DaniK » 09.10.2017, 19:06

Petri zu den tollen Fischen und Glückwunsch zum gelungenen Angeltag. :GR:

Jp1979
Beiträge: 241
Registriert: 28.12.2015, 22:42
Wohnort: Hirrweiler

Re: Was beißt im Oktober am Neckar

Beitragvon Jp1979 » 09.10.2017, 19:11

Petri, zu den Fische.
Grüße Jan
Abschnitt V

Benutzeravatar
Thai Carp Jo
Beiträge: 227
Registriert: 04.07.2017, 07:57
Wohnort: U-Heim

Re: Was beißt im Oktober am Neckar

Beitragvon Thai Carp Jo » 09.10.2017, 19:38

schöne Story und schöne Fische :GR:
:Daumenhoch: ------- live now not when it's too late ------- :Daumenhoch:

rustaweli
Beiträge: 361
Registriert: 19.07.2011, 18:27

Re: Was beißt im Oktober am Neckar

Beitragvon rustaweli » 09.10.2017, 20:24

Herrlich Joachim,
freue mich sehr für Dich :Daumenhoch:
Unser schöner Xer halt!
Da hast Du dieses Jahr aber reichlich abgesahnt, Respekt!

Besten Gruß und Petri!
Marco
Petri und Gruß
Marco

Benutzeravatar
Hans
Site Admin
Beiträge: 7882
Registriert: 19.05.2007, 14:57
Wohnort: Stuttgart

Re: Was beißt im Oktober am Neckar

Beitragvon Hans » 09.10.2017, 20:39

Vielen dank Jochenfür deinen tollen Bericht.
Gruß Hans

Benutzeravatar
Addi
Beiträge: 476
Registriert: 24.01.2017, 21:31
Wohnort: Ostfildern

Re: Was beißt im Oktober am Neckar

Beitragvon Addi » 09.10.2017, 22:37

Joachim,
Petri für deine schöne Fische und danke für deinen ausführlichen Bericht. :Daumenhoch: :Daumenhoch:

Addi
Abschnitt X :Daumenhoch:


Zurück zu „Was beißt gerade am Neckar“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste