Was beißt im August

Die neuesten Fangmeldungen. Wenn Ihr auch was gefangen habt, könnt Ihr es hier melden

Moderator: Moderatoren

Skipper
Beiträge: 1482
Registriert: 14.01.2013, 10:45
Wohnort: Heidelberg
Kontaktdaten:

Was beißt im August

Beitragvon Skipper » 01.08.2017, 13:28

Ich fang dann mal an mit dem August. Gegen 10 Uhr morgens kriegte ich einen ersten kräftigen Biss an der 3-Meter 10-40gr.-Rute. Der hatte sich aber sofort mit allem Gewicht in die Hauptströmung gehängt, nach 1-2 Minuten konnte er ausschlitzen. Muss ein größerer Waller gewesen sein, hatte kaum Kontrolle über den Fisch. Eine Stunde später dann dieser hier:
[ Externes Bild | Bitte einloggen oder registrieren, um das Bild zu sehen. ]
[ Externes Bild | Bitte einloggen oder registrieren, um das Bild zu sehen. ]
ca. 105 cm auf Grundel am DS. Hat richtig Spaß gemacht und meine Lieblingsrute hat sich wieder mal bewährt :D
Man beachte die Kormoran-Narbe. War wohl ein Omen, ca. eine halbe Stunde später bekam ich einen merkwürdigen Biss, ich schlug an und hoch kam ein Kormoran mit meiner Grundel im Schnabel. War aber wohl nicht gehakt, ließ sie sofort los. Frag mich immer noch, wo der auf einmal herkam :lol:

Gruß Jörg
Zuletzt geändert von Skipper am 01.08.2017, 22:36, insgesamt 5-mal geändert.
Es gibt immer einen noch größeren Fisch!

Ich angel am 0er bei Heidelberg

rustaweli
Beiträge: 136
Registriert: 19.07.2011, 18:27

Re: Was beißt im August

Beitragvon rustaweli » 01.08.2017, 16:03

:GR:
In welcher Höhe hast Du den Köder angeboten?

Gruß und weiterhin Petri!
Marco
Am Xer

ToTi
Beiträge: 100
Registriert: 27.03.2016, 09:33
Wohnort: Auenwald

Re: Was beißt im August

Beitragvon ToTi » 01.08.2017, 16:47

Ich seh keine Bilder :-(
"Leg dich niemals mit einem Anglern an. Wir kennen Orte, an denen dich niemand findet" ;-)

Skipper
Beiträge: 1482
Registriert: 14.01.2013, 10:45
Wohnort: Heidelberg
Kontaktdaten:

Re: Was beißt im August

Beitragvon Skipper » 01.08.2017, 17:09

Soo, jetzt müßte es funzen.

@rustaweli: Gefangen mit Drop shot. Google das mal falls nicht bekannt, lohnt sich, ist zumindest bei mir sehr fängig und bewahrt mich weitgehend vor Hängern.

Muss allerdings sagen, dass ich das mit der Höhe ziemlich egal finde, wenn der Waller Hunger hat, dann saugt er die Grundel auch direkt vom Grund. Man kanns ihm natürlich leichter machen in dem man den Köder höher hängt, aber ich wills ihnen nicht leicht machen. Ich will ihren Ehrgeiz wecken. Wenn ich es ihnen zu leicht mache, sind sie vielleicht zu vorsichtig. Eine Grundel findet er normalerweise am Grund wo sie hingehört und nicht 20 oder 30cm überm Grund. Das ist unnatürlich. Ich weiß, viele werden das anders sehen, aber ich mache lieber meine eigenen Erfahrungen als immer das zu machen was irgendwann bei irgendjemand funktioniert hat und deshalb viele glauben, dass es so und nicht anders gemacht wird. Wenn er normalerweise eine Grundel am Boden findet muss er sich beeilen, sonst verschwindet sie zwischen den Steinen. Der hat dann keine Zeit den Köder vorsichtig zu untersuchen und sich durch irgendwas, z.B. den Haken misstrauisch machen zu lassen. Beim DS ist das natürlich anders, aber ich angel auch selten gezielt auf Waller, heute auch nicht. Ich war auf Zander, Rapfen oder Döbel aus.

Gruß Jörg
Zuletzt geändert von Skipper am 01.08.2017, 17:25, insgesamt 2-mal geändert.
Es gibt immer einen noch größeren Fisch!

Ich angel am 0er bei Heidelberg

rustaweli
Beiträge: 136
Registriert: 19.07.2011, 18:27

Re: Was beißt im August

Beitragvon rustaweli » 01.08.2017, 17:14

Hallo Jörg,

dropshote auch öfter an den hängerreichen Stellen. Aber bisher ohne Erfolg. Wie überhaupt auf Räuber bisher. Aber kommt sicher noch. Ich bewege mich meist in Höhen zwischen ca. 15-50cm. Daher meine Frage nach Deiner Köderhöhe bei den Bissen. Bild sehe ich jedoch auch nicht, aber da Du vorher vom Wallerfehlbiss schriebst, und dann von ner 105cm Landung, gehe ich mal von einem Waller aus.

Gruß
Marco
Am Xer

Skipper
Beiträge: 1482
Registriert: 14.01.2013, 10:45
Wohnort: Heidelberg
Kontaktdaten:

Re: Was beißt im August

Beitragvon Skipper » 01.08.2017, 17:43

50cm finde ich zu hoch, der Köder soll ja schon fast bis zum Grund absinken können, zwischen Haken und Blei habe ich normalerweise nicht viel mehr als 20cm. Bei 50 cm sinkt er zwar auch bis zum Grund wenn man ihm Zeit läßt, aber die Zeit die er dafür braucht ist ja eher eine Schätzung. Du kannst dir ja nie wirklich sicher sein, ob er auch tatsächlich bis kurz vorm Grund absinkt. Vor allem bei Strömung. Deshalb hänge ich ihn auf rund 20cm, dann habe ich mehr Kontrolle.
Es gibt immer einen noch größeren Fisch!

Ich angel am 0er bei Heidelberg

rustaweli
Beiträge: 136
Registriert: 19.07.2011, 18:27

Re: Was beißt im August

Beitragvon rustaweli » 01.08.2017, 18:06

Ah ok, danke Jörg.
An die 50cm gehe ich meist wenn nix geht und ich mal etwas höher absuchen und experimentieren möchte, bzw. wenn wirklich arg große Steine im Wasser sind. Absinken sozusagen lasse ich den Köder beim dropshoten eh nicht, nur mal ab und an stehen. Allerdings hatte ich noch keine Grundel dran, werde ich mal probieren.

Gruß
Marco
Am Xer

Skipper
Beiträge: 1482
Registriert: 14.01.2013, 10:45
Wohnort: Heidelberg
Kontaktdaten:

Re: Was beißt im August

Beitragvon Skipper » 01.08.2017, 21:37

Tja, da liegt dann vielleicht der Fehler, Zander und Barsche beißen bevorzugt in der Absinkphase. Probiers einfach mal, vielleicht klappts dann mit den Räubern.

Gruß Jörg
Es gibt immer einen noch größeren Fisch!

Ich angel am 0er bei Heidelberg

Skipper
Beiträge: 1482
Registriert: 14.01.2013, 10:45
Wohnort: Heidelberg
Kontaktdaten:

Re: Was beißt im August

Beitragvon Skipper » 01.08.2017, 22:10

Kann man die Bilder jetzt sehen?
Es gibt immer einen noch größeren Fisch!

Ich angel am 0er bei Heidelberg

Jp1979
Beiträge: 193
Registriert: 28.12.2015, 22:42
Wohnort: Hirrweiler

Re: Was beißt im August

Beitragvon Jp1979 » 01.08.2017, 22:23

Nein leider nicht.
Gruß Jan
Abschnitt V

Skipper
Beiträge: 1482
Registriert: 14.01.2013, 10:45
Wohnort: Heidelberg
Kontaktdaten:

Re: Was beißt im August

Beitragvon Skipper » 01.08.2017, 22:36

soo, jetzt aber hoffentlich
Es gibt immer einen noch größeren Fisch!

Ich angel am 0er bei Heidelberg

Benutzeravatar
Addi
Beiträge: 245
Registriert: 24.01.2017, 21:31
Wohnort: Ostfildern

Re: Was beißt im August

Beitragvon Addi » 02.08.2017, 05:55

Petri Skipper,
schöner Waller :Daumenhoch: :Daumenhoch:

Addi
Abschnitt X :Daumenhoch:

Jp1979
Beiträge: 193
Registriert: 28.12.2015, 22:42
Wohnort: Hirrweiler

Re: Was beißt im August

Beitragvon Jp1979 » 02.08.2017, 07:40

Perfekt.
Petri zu den Waller.
Abschnitt V

Skipper
Beiträge: 1482
Registriert: 14.01.2013, 10:45
Wohnort: Heidelberg
Kontaktdaten:

Re: Was beißt im August

Beitragvon Skipper » 02.08.2017, 13:06

Petri Dank

Ab welcher Größe nennt man Döbel eigentlich Karpfen? :lol:

[ Externes Bild | Bitte einloggen oder registrieren, um das Bild zu sehen. ]

62cm, weit über 3 Kg schwer, gefangen auf Grundel an DS. So einen fetten Döbel hatte ich noch nie, ich bin begeistert und mehr als zufrieden!

Gruß Jörg
Es gibt immer einen noch größeren Fisch!

Ich angel am 0er bei Heidelberg

rustaweli
Beiträge: 136
Registriert: 19.07.2011, 18:27

Re: Was beißt im August

Beitragvon rustaweli » 02.08.2017, 14:48

Jörg, jetzt aber mal langsam ein 3faches :GR: :GR: :GR: !
Werde es auch mal mit Grundel probieren. Nimmst Du nur frische, oder gehen auch zuvor gefrorene? Machst Du noch Draht drum, hakst Du im Maul, durch den Körper? DS Haken oder normale? Spitze weiter raus wie beim Jiggen, oder direkt dicht am Körper?

Gruß
Marco
Am Xer


Zurück zu „Was beißt gerade am Neckar“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste