Was beißt im Juli

Die neuesten Fangmeldungen. Wenn Ihr auch was gefangen habt, könnt Ihr es hier melden

Moderator: Moderatoren

rustaweli
Beiträge: 184
Registriert: 19.07.2011, 18:27

Re: Was beißt im Juli

Beitragvon rustaweli » 11.07.2017, 18:44

Fetten Glückwunsch Jörg!
:GR:
Am Xer

twin
Beiträge: 86
Registriert: 02.02.2014, 09:45
Wohnort: Mundelsheim

Re: Was beißt im Juli

Beitragvon twin » 11.07.2017, 22:14

Petri super Fisch :GR:
Ich angle am 7er.

Benutzeravatar
Addi
Beiträge: 305
Registriert: 24.01.2017, 21:31
Wohnort: Ostfildern

Re: Was beißt im Juli

Beitragvon Addi » 11.07.2017, 23:25

Glückwunsch auch von mir :Daumenhoch: :Daumenhoch:

Addi
Abschnitt X :Daumenhoch:

Benutzeravatar
Ivan
Beiträge: 36
Registriert: 15.06.2016, 14:47
Wohnort: Rohrbach

Re: Was beißt im Juli

Beitragvon Ivan » 11.07.2017, 23:41

Es scheint dass was los ist am Heidelberger Nacker abschnitt!! Kongratulations an alle für die schöne Fische!!
@ Skipper: Echt? Ein Spiegel karpfen mit Gummifisch?

Skipper
Beiträge: 1484
Registriert: 14.01.2013, 10:45
Wohnort: Heidelberg
Kontaktdaten:

Re: Was beißt im Juli

Beitragvon Skipper » 12.07.2017, 00:25

Petri Dank an alle!
@Ivan: Jepp, auf einen kleinen easy shiner in silver flash Minnow. Ich finde das nicht so ungewöhnlich, ich sehe hier seit Jahren Karpfen dieser Größe Brutfische rauben, schnappen sie normalerweise von der Oberfläche. Habs auf die schon oft probiert, aber nie einen gefangen. Diesmal hatte ich aber mit einem fetten Blei weit raus geworfen, wollte ja einen Döbel oder Zander haben. Bei den ersten zwei Würfen hatte ich noch zu wenig Blei, die Wehre waren unten. Ich hab dann ein 60er Krallenblei in der Mitte durch geknipst und damit gings. Vierter Wurf, der Köder sank ab, ich hab ihn einen Hüpfer machen lassen und zack hing er dran. Brutale Flucht, schnell und weit, hab sofort an einen größeren Waller gedacht. Nach ca. 10 Minuten hatte ich ihn nah genug heran um den Kescher ins Wasser zu bringen. Hab mich gewundert, dass er so schnell aufgibt, hatte doch eigentlich alle Vorteile auf seiner Seite, hab aber immer noch an Waller gedacht. Das Vieh kommt hoch, ich sehe ihn, er sieht den Kescher und die nächsten 15-20 Minuten hat der nicht mehr aufgehört Druck zu machen und abzuziehen. Meine 2000er Ryobi sah ein paar Mal fast leer aus (wahrscheinlich nur halbleer, aber man kennt das ja, immer Angst zu wenig Schnur zu haben) bin ihm ein ganzes Stück hinterher gelaufen, aber ohne großartigen Effekt. Hab drauf gesetzt, dass ich ihn so müde machen kann, um ihn in ruhiges Wasser zu führen. Jedesaml, wenn er ins ruhige Wasser kam, ist er wieder in die Strömung abgehauen. Aber irgendwann war er dann doch fertig, hat sich förmlich in den Kescher rein gelegt.
Ich hatte dabei aber auch absolutes Glück, der relativ kleine und dünne DS-Haken hing vorne in der Unterlippe, der Easy shiner hing nach draußen. Hatte seinen Irrtum vielleicht noch bemerkt, aber zu spät. Pech für ihn, Glück für mich :lol:

Gruß Jörg
Es gibt immer einen noch größeren Fisch!

Ich angel am 0er bei Heidelberg

Benutzeravatar
Addi
Beiträge: 305
Registriert: 24.01.2017, 21:31
Wohnort: Ostfildern

Re: Was beißt im Juli

Beitragvon Addi » 12.07.2017, 13:24

Wie versprochen, meine zwei Döbel von Gestern.

Addi
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Abschnitt X :Daumenhoch:

HNX
Beiträge: 57
Registriert: 16.01.2017, 19:51
Wohnort: Heilbronx

Re: Was beißt im Juli

Beitragvon HNX » 12.07.2017, 19:29

Addi hat geschrieben:Wie versprochen, meine zwei Döbel von Gestern.

Addi


:GR: wie haste denn die schönen Döbel überlisten können...? Petri! :wink:
---------------------------------------------------------------------------------------------------------
Abschnitt V & X - da bin bin zu Hause...

Benutzeravatar
Addi
Beiträge: 305
Registriert: 24.01.2017, 21:31
Wohnort: Ostfildern

Re: Was beißt im Juli

Beitragvon Addi » 12.07.2017, 23:09

Ivan,
hatte auf Gufi letztes Jahr einen Spiegler mit 87cm siehe Foren-Spiegelkarpfen.

Addi
Abschnitt X :Daumenhoch:

rustaweli
Beiträge: 184
Registriert: 19.07.2011, 18:27

Re: Was beißt im Juli

Beitragvon rustaweli » 13.07.2017, 00:17

Addi hat geschrieben:Ivan,
hatte auf Gufi letztes Jahr einen Spiegler mit 87cm siehe Foren-Spiegelkarpfen.

Addi


So langsam wird mir der Neckar unheimlich.
Somit also 2 Karpfen auf Gummi, Joachim nen Zander auf Frolic...
Am Xer

ToTi
Beiträge: 116
Registriert: 27.03.2016, 09:33
Wohnort: Auenwald

Re: Was beißt im Juli

Beitragvon ToTi » 13.07.2017, 20:15

Hans, pass auf deine Würmer auf ;-)
"Leg dich niemals mit einem Anglern an. Wir kennen Orte, an denen dich niemand findet" ;-)

Benutzeravatar
Addi
Beiträge: 305
Registriert: 24.01.2017, 21:31
Wohnort: Ostfildern

Re: Was beißt im Juli

Beitragvon Addi » 13.07.2017, 22:20

Jetzt wird es langweilig, schon wieder zwei Döbel.Einer auf Gufi und der andere auf Köfi.

Addi
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Abschnitt X :Daumenhoch:

rustaweli
Beiträge: 184
Registriert: 19.07.2011, 18:27

Re: Was beißt im Juli

Beitragvon rustaweli » 13.07.2017, 22:32

Glückwunsch zu Deinen "Langweilern"! :D
Am Xer

HNX
Beiträge: 57
Registriert: 16.01.2017, 19:51
Wohnort: Heilbronx

Re: Was beißt im Juli

Beitragvon HNX » 13.07.2017, 22:51

Addi hat geschrieben:Jetzt wird es langweilig, schon wieder zwei Döbel.Einer auf Gufi und der andere auf Köfi.

Addi


Petri - und immer dran denken: "ebbes isch besser als niggs!" :8)
---------------------------------------------------------------------------------------------------------
Abschnitt V & X - da bin bin zu Hause...

Benutzeravatar
Addi
Beiträge: 305
Registriert: 24.01.2017, 21:31
Wohnort: Ostfildern

Re: Was beißt im Juli

Beitragvon Addi » 14.07.2017, 07:39

Danke euch,aber es ist frustrierend wenn immer die gleichen Fische meine Köder nehmen.
HNX natürlich haste recht "ebbes isch besser als niggs!"
Übrigends ich verwende verschiedene Köder von Tauwurm angefangen bis zum Gufi die ganze Palette duch.

Addi
Abschnitt X :Daumenhoch:

Skipper
Beiträge: 1484
Registriert: 14.01.2013, 10:45
Wohnort: Heidelberg
Kontaktdaten:

Re: Was beißt im Juli

Beitragvon Skipper » 14.07.2017, 08:24

Trotzdem Petri zu den Döbeln!!
An diesen halbwüchsigen Döbeln muss man sich erstmal vorbei angeln. Die sitzen halt in Ufernähe und sind gierig, da haben andere, größere Fische kaum eine Chance, weil sie vorsichtiger sind.
Mein Tipp: Verwende größere Köder und angel an Stellen, die für diese Teenager-Döbel zu gefährlich sind, also tiefere und "dunklere" Bereiche wo man große Räuber vermuten kann-tiefe Löcher, ausgewaschene Rinnen im Grund, tiefe Kehrwasser, Strömungskanten. Unter Sträuchern und überhängenden Bäumen wirst du kaum was anders fangen als das, was du jetzt grade fängst.
Als Köder Köderfisch mit ruhig mal 12-15cm Länge, bei Grundködern z.B. Bockwurst mit min 3cm Durchmesser und Länge oder Boilies in gleicher Größe oder größer. Barben ab ca. 55cm, Döbel über 50cm und natürlich Waller haben mit der Größe keine Probleme, 40er Döbel aber schon, die kriegen sie nicht so leicht ins Maul. Wobbler, vor allem Crankbaits, Spinner und kleine Minnows bis 7-8cm sind eine Einladung für mittlere Döbel, du wirst damit kaum was anderes fangen wenn es so viele halbwüchsige Döbel gibt wie in deinem Abschnitt.
Nimm ruhig Köder in Größen, mit denen du dir ein bißchen lächerlich vorkommst, dann bist du auf dem richtigen Weg.
Nur der Angler hat Angst vor großen Ködern, nicht der Fisch!

Gruß Jörg
Es gibt immer einen noch größeren Fisch!

Ich angel am 0er bei Heidelberg


Zurück zu „Was beißt gerade am Neckar“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast