Was beißt im Juli

Die neuesten Fangmeldungen. Wenn Ihr auch was gefangen habt, könnt Ihr es hier melden

Moderator: Moderatoren

Gramma
Beiträge: 99
Registriert: 18.05.2015, 14:36
Wohnort: Mannheim

Re: Was beißt im Juli

Beitragvon Gramma » 29.07.2016, 10:13

Rapfen machen immer Spaß :)

Letzten Samstag war ich mit meiner Freundin unterwegs und sie konnte mit der UL Barschpeitsche nen 62er Rapfen verhaften. Gebissen hat er auf einen Mini-Wobbler (4cm), war auch eigentlich für Barsch vorgesehen

Meine Freundin dachte zuerst, sie hat nen Hänger, bis der Rapfen dann losgestartet ist :D

Lustigerweise kam grade der Hannes mit Hund beim Spaziergang vorbei, und hat uns zum Live-Drill gratuliert ^^

Ich bin leider Schneider nach Hause gegangen, egal... :8)

Petri an alle anderen Fänger!!!!!

# Alex #
Beiträge: 639
Registriert: 07.02.2013, 14:01
Wohnort: Bammental

Re: Was beißt im Juli

Beitragvon # Alex # » 29.07.2016, 12:44

super!

:Daumenhoch:


War auch kurz am Wasser - diesmal leider erfolglos.


Schönes Wochenende!
Alex
Mannheim -> Heidelberg -> Neckargemünd

FishingLarry
Beiträge: 170
Registriert: 02.04.2016, 20:34

Re: Was beißt im Juli

Beitragvon FishingLarry » 30.07.2016, 11:51

Ich war gestern auch wieder am Wasser, die Zander mögen mich z.Z. nicht so wirklich aber dafür habe ich mich mit einem Waller von ü70 entschneidert.
Besser als schneidern :).
Gegen das Schweigegelübde, der Fluss ist für alle da!
Neid und Missgunst ist DIE Volkskrankheit der heutigen Zeit, ich vertrete alte Werte!
Miteinander nicht gegeneinander. :JGS:

Benutzeravatar
Mitschman
Beiträge: 356
Registriert: 17.02.2015, 13:41
Wohnort: bei Esslingen (10er-Abschnitt)

Re: Was beißt im Juli

Beitragvon Mitschman » 30.07.2016, 12:30

Gratulation zu Euren schönen Fängen!

Was Spinnangeln anbelangt, so zeigt sich der Xer-Abschnitt immer recht zäh. Zumindest bei mir :)
Ich probiere es zwar recht oft, weil es mir einfach Spaß macht, aber der Erfolg ist relativ überschaubar. Um so mehr hat mich gestern Abend gefreut, dass (als zweiter Spinn-Fisch in diesem Jahr) ein schöner, kämpferischer Döbel mit knapp 40 cm angebissen hat und ich ihn glücklich landen konnte.

Spinndoebel.JPG
Spinndoebel.JPG (130.48 KiB) 1772 mal betrachtet

Grüße von Michael

Benutzeravatar
Heike F
Beiträge: 65
Registriert: 13.07.2016, 18:05
Wohnort: 65307 Bad Schwalbach

Re: Was beißt im Juli

Beitragvon Heike F » 30.07.2016, 17:57

Hey AaN-Angler ,

Bild für eure Berichte mit und ohne Foto!

Auch von mir Glückwunsch und dickes Petri an
@Gramma bzw. Gramma-Freundin zum ‚Hänger‘-Rapfen Bild
@Fishinglarry zum ‚Entschneider‘-Waller Bild
@Mitschman zum glücklich gelandeten Kampf-Döbel Bild

Und....an @Alex mehr Petri Heil beim nächsten Mal Bild
LG
Heike


"Man muss nicht unbedingt verrückt sein, aber es hilft ungemein..." :wink:

Abschnitt III

Gramma
Beiträge: 99
Registriert: 18.05.2015, 14:36
Wohnort: Mannheim

Re: Was beißt im Juli

Beitragvon Gramma » 01.08.2016, 07:53

Danke ich geb die Glückwünsche weiter :)

Am Freitag Nachmittag war wieder nix zu holen für mich :/
Abends komm ich einfach nicht ans Wasser zur Zeit. Ich schätze das ist im Moment eine bessere Zeit als die Tages-Stunden.

Wie sind da eure Erfahrungen zur Zeit? Beißt auch was tagsüber oder nur in der Dämmerung/Nacht morgens oder abends?

Gruß,
Marc

Benutzeravatar
Fliegenfischer-Hannes
Beiträge: 1104
Registriert: 13.02.2011, 15:02
Wohnort: Edingen-Neckarhausen
Kontaktdaten:

Re: Was beißt im Juli

Beitragvon Fliegenfischer-Hannes » 01.08.2016, 16:55

Hallo zusammen,

schöne Fische und Berichte!

@Marc: Ja das war echt witzig, vor allem weil wir uns auch lang nicht getroffen haben. Petri nochmal an die Freundin! Schau mal in die pn's..

Ich habe mich hier mal ein paar Monate ausgeklingt. Viel zu tun und letztendlich hatte ich 3,5 Monate keine Spinnrute in der Hand. Auch mal gut ne Hobbypause einzulegen, wenn es mich natürlich so manches Mal gejuckt hat. Nach meinem dicken Schonzeit-Karpfen war ich eh erst mal gesättigt und so verbrachte ich meine Freizeit mit Frau und Hund im neuen Garten mit Gemüseanbauversuchen und Nacktschneckensammeln.

Mitte Juli packte mich aber wieder das Angelfieber und ich starte zusammen mit Steffen die Raubfischsaison an einem schwül-warmen Abend bei noch leicht erhöhtem Wasserstand. Der erhoffte Zander blieb aus, dafür packte sich vor den Füßen ein kleiner Waller den Köder. Ich ahnte noch nicht, dass ich mit meiner geählten Taktik geradewegs an den Zandern vorbei angelte. Naja, wenigstens entschneidert, das gab' mir Hoffnung für den nächsten Ausflug.

Am nächsten Tag zog es mich noch einmal in der Abenddämmerung für eine gute Stunde an den Neckar. Ich hatte meine Strategie geändert und das war gut so! Beim ersten Wurf biss ein dicker Zander. Geil! So kann es weitergehen dachte ich mir. Das Maßband zeigte 81cm... Solch ein großer Fisch sollte eigentlich wieder schwimmen dürfen, zumal es der erste der Saison war. Deswegen war ich nach dem Keschern erst mal etwas gar nicht gut drauf, da der Zander stark am bluten war. Angeln beendet.

Bild

Am Freitag probierten wir es erneut am Altarm. Wir haben viel überlegt, beratschlagt wohin und die Taktik noch weiter angepasst. Ich möchte hier jetzt nicht gerne allzuviel verraten, wer möchte kann gerne ein Guiding buchen :wink: ...
Der Plan ging voll auf. Noch vor Sonnenuntergang überlistete ich drei Zander zwischen ,hm, ganz klein und 66cm. Als es schon fast dunkel war und die Mücken uns nach Hause schickten, packte sich ein deutlich größerer Zander den Köder. 76cm, puh... soviel Glück hatte ich nicht erwartet, zumal es "Hochsommer" ist und es ja das bekanntlich schwierige Sommerloch dem Spinnfischer oft nich einfach macht große Fische zum Biss zu überreden. Ok, Angeln beendet.


Bild

Samstag hörte ich nachmittags dieses kleine Teufelchen, dass mir unentwegt in's Ohr flüsterte: "Geh raus... geh raus... pack die Angel und geh raus... die Zander sind druff, geh raus..." Gut, nervt irgendwann, also Angel gepackt und ab an den Neckar. Das Teufelchen hatte recht und es sollte noch dicker kommen...

Strecke, Taktik und co. waren klar. Schon beim ersten Wurf war ich sehr fokussiert und hauchte meinem Köder mit fast kindlicher Freude Leben ein. Dann direkt vor den Füßen den Köder knapp über Grund stehen lassen, 5cm anheben, Peng. Dicker Fisch, das Wasser spritzt, wahrscheinlich der größte des Abends und leider im Drill ausgeschlitzt. Zweiter Wurf, 54cm, dritter Wurf nichts, vierter Wurf Schniepel, dann erst mal nichts. Ok, schnell die Stelle ein bisschen wechseln und es biss der nächste Zander. Abgeschüttelt... Egal, ich war im Zander-Rausch und so fischte ich motiviert weiter. Konzentriert und ständig beim Spiel des Köders suchte ich meine Spots ab. Der nächste ließ sich nicht lange bitten, wieder fast vertikal unter der Rutenspitze knallte ein 64cm Fisch in die Rute so dass mir das Herz fast stehen blieb. Nach kurzer Sucherei fand ich dann eine neue sehr interessante Stelle, die ich intensiv absuchte. Wieder kam ein Biss im Nahbereich, wieder konnte er sich abschütteln. Mist der war gut... Also weiter geworfen. Die Mücken waren schon gut aktiv und es war eh bald Zeit zum Aufhören. Leicht abgelenkt, ich war schon beim Gießen im Garten, fuhr ein Blitzschlag durch meine Rute :shock: , der Anschlag saß. Schnell war mir klar, dass es ein kapitaler Zander ist. Immer wieder ging die Bremse und der Fisch ließ sich mit meinem feinen Angelzeug nicht so rasch wie sonst zum Kescher dirigieren.

Bild

Puhh, was ein dicker Sommerzander! Fast 88cm, ein toller Fisch der seine Gene sicher noch weiter geben wird! Noch berauscht von den letzten zwei Stunden radelte ich weiter zum Garten und ließ den Abend bei Tomätchen und Limo gemütlich ausklingen.

Gruß, Hannes
Zuletzt geändert von Fliegenfischer-Hannes am 01.08.2016, 18:04, insgesamt 2-mal geändert.
Abschnitt-0 und Rhein / HD-MA
Neckarpate Abschnitt-0

twin
Beiträge: 106
Registriert: 02.02.2014, 09:45
Wohnort: Mundelsheim

Re: Was beißt im Juli

Beitragvon twin » 01.08.2016, 17:35

Fettes Petri zu den Zandern. Sehr schöner Bericht. :GR:
Ich angle am 7er.

Benutzeravatar
Fliegenfischer-Hannes
Beiträge: 1104
Registriert: 13.02.2011, 15:02
Wohnort: Edingen-Neckarhausen
Kontaktdaten:

Re: Was beißt im Juli

Beitragvon Fliegenfischer-Hannes » 01.08.2016, 18:05

Danke! Wollte den Bericht gerade in 'Was beißt im August' verschieben, aber war ja noch im Juli... :oops:
Abschnitt-0 und Rhein / HD-MA
Neckarpate Abschnitt-0

Zocker35
Beiträge: 255
Registriert: 17.12.2011, 10:05
Wohnort: Korb

Re: Was beißt im Juli

Beitragvon Zocker35 » 01.08.2016, 18:30

Petri Hannes,
so wie es aussieht klappt es bald mit dem Meter.
Hast Du alle Schnecken gefunden ?
9er,Rhein

Angler 83
Beiträge: 99
Registriert: 27.11.2014, 19:13

Re: Was beißt im Juli

Beitragvon Angler 83 » 01.08.2016, 18:51

Petrie Hannes, cooler Bericht!

Benutzeravatar
Heike F
Beiträge: 65
Registriert: 13.07.2016, 18:05
Wohnort: 65307 Bad Schwalbach

Re: Was beißt im Juli

Beitragvon Heike F » 01.08.2016, 22:29

Bild Hannes für den Klasse Bericht und die Fotos!
Dickes Petri zu den tollen Zandern! Bild
LG
Heike


"Man muss nicht unbedingt verrückt sein, aber es hilft ungemein..." :wink:

Abschnitt III

Benutzeravatar
Fliegenfischer-Hannes
Beiträge: 1104
Registriert: 13.02.2011, 15:02
Wohnort: Edingen-Neckarhausen
Kontaktdaten:

Re: Was beißt im Juli

Beitragvon Fliegenfischer-Hannes » 03.08.2016, 00:15

Danke, gern geschehen!
Abschnitt-0 und Rhein / HD-MA
Neckarpate Abschnitt-0

Calimero
Beiträge: 154
Registriert: 13.01.2015, 16:32

Re: Was beißt im Juli

Beitragvon Calimero » 03.08.2016, 10:25

Supi unde die Hose brauche iche auch !

# Alex #
Beiträge: 639
Registriert: 07.02.2013, 14:01
Wohnort: Bammental

Re: Was beißt im Juli

Beitragvon # Alex # » 04.08.2016, 12:55

:GR:

Glückwunsch Hannes!!

Hab mich schon gefragt wo Du wohl steckst??


Viele Grüße,
Alex
Mannheim -> Heidelberg -> Neckargemünd


Zurück zu „Was beißt gerade am Neckar“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste