Feedern im Neckar für Anfänger

Auch dafür gibt es Profi's

Moderator: Moderatoren

Blabla3
Beiträge: 2
Registriert: 01.11.2017, 08:33

Feedern im Neckar für Anfänger

Beitragvon Blabla3 » 09.01.2018, 21:30

Hallo zusammen,

ich bin ein Neuling, was das Angeln anbelangt. Habe im Herbst die Fischereiprüfung gemacht und mir für 2018 eine Jahreskarte für den VIII er gekauft.
Ich möchte mit dem Feedern auf Friedfische beginnen und habe dafür auch eine Ausrüstung.
Vor ein paar Tagen war ich am Neckar - auf große Fänge war ich gar nicht aus, ich wollte vielmehr meine Austrüstung testen. Beim Feedern hatte ich folgendes Problem: Ich habe mit Futterkorb und Anti-Tangle-Boom gefeedert. Allerdings hatte ich beim Einholen regelmäßige Hänger. Im Schnitt hatte ich bei 10 mal einholen 8 Hänger, wobei im Schnitt einer der Hänger ein Totalverlust war (Haken, Vorfach, Anti-Tangel-Boom, Futterkorb, Perle alles weg). An der Stelle kann es wahrscheinlich nicht liegen, da der Neckar im Uferbereich eigenlich immer eine Steinschüttung hat.
Auf Dauer wird das aber ein bisschen teuer.

Nun meine Frage: Ist das Angeln mit Futterkorb und Anti-Tangle-Boom die falsche Methode? Was muss man beachten?

Vielen Dank.
Viele Grüße
Jens

Benutzeravatar
Hans
Site Admin
Beiträge: 7793
Registriert: 19.05.2007, 14:57
Wohnort: Stuttgart

Re: Feedern im Neckar für Anfänger

Beitragvon Hans » 09.01.2018, 21:55

Hallo Jens.
Fürs Feedern gibts bessere Spezialisten als mich.
Aber zu den Hängern folgendes:
Es gibt am 9er Neckar viele Hänger in Ufernähe, weiter draußen schon einige weniger.
Ich bin Spinnfischer und vermeide um die 5m Uferzone den Grund. Steinpackungen sind oft mit Eisengittern unterstützt.
Wenn du also einkurbelst hilft es viel wenn du sofort vom Grund wegkommst und keine Kurbelpausen einlegst.
Dann sind immer in der Umgebung von Brücken allerlei Hindernisse, Vom Fahrrad bis zu Brückenteilen aus alten Zeiten.
Das wird in anderen Abschnitten genauso sein.
Gruß Hans
Ich angle am Rhein und Neckar (RNPG)
Ich habe ein Abkommen mit Hechten....ich fange keine Hechte und sie fressen mir die Würmer nicht ab

Freischnautze2
Beiträge: 59
Registriert: 27.06.2017, 16:13
Wohnort: Brackenheim

Re: Feedern im Neckar für Anfänger

Beitragvon Freischnautze2 » 10.01.2018, 10:20

Moin moin

Ich Angle am Necker ab und zu auch mit der Feeder aber ohne Anti-Tangle da es wie du schreibst zu Teuer mit der Zeit wird, darum Angle ich mit einer Seitenarm Montage ( Siehe Bild ) oder mit der Methode Montage. Wichtig ist das du bevor du einholst einen Anschlag setzt wie wenn du einen Biss hättest und wärend dess gleichzeitig Einholst und das gehent so vermeidest du viele Hänger und wenn du mehr übers Feedern erfahren möchtest schau mal bei YouTube rein da gibt es viele Tipps wie du Montagen bindest.

[ Externes Bild | Bitte einloggen oder registrieren, um das Bild zu sehen. ]


Lg
Bernd
Zuletzt geändert von Freischnautze2 am 13.01.2018, 11:45, insgesamt 2-mal geändert.
Lebe dein Leben solange wie du kannst es kann nämlich schnell Vorbeisein.

( Angelt am 5er und am 6er Abschnitt jetzt. )

Benutzeravatar
DieselDave
Beiträge: 32
Registriert: 14.11.2016, 14:06
Wohnort: Sindelfingen

Re: Feedern im Neckar für Anfänger

Beitragvon DieselDave » 10.01.2018, 11:42

Hi,
ich habe auch drei anti-tangle schon versenkt und bin dann auch zur Schlaufenmontage über gegangen.
Jetzt Angel ich auch nur noch mit Schlaufen an der Hauptschnur so lang ich Feeder.
In den Steinpackungen bleibt alles hängen was stab ähnlich ist.

Blabla3
Beiträge: 2
Registriert: 01.11.2017, 08:33

Re: Feedern im Neckar für Anfänger

Beitragvon Blabla3 » 10.01.2018, 22:00

Hallo zusammen,

vielen Dank für die guten Tipps, auch was das Einholen anbelangt.
Ich denke jetzt auch, dass wenn ich auf das Anti-Tangle-Boom verzichte, die Gefahr von Hängern auf alle Fälle verkleinert wird.
Danke Bernd, für die Schlaufenmontage. Ich werde es das nächste Mal auf alle Fälle testen.

Viele Grüße
Jens

Benutzeravatar
ACER
Beiträge: 2130
Registriert: 20.09.2007, 11:50
Wohnort: Remseck

Re: Feedern im Neckar für Anfänger

Beitragvon ACER » 11.01.2018, 06:32

Nützlich kann es auch sein eine kleine Styroporkugel auf das Vorfach zu ziehen, so dass dein Haken auftreibt und nicht direkt auf Grund liegt. Wie hoch der Haken auftreibt kannst du mit einem dahinterliegendem Bleischrot steuern.
Gruß Steff

Ich angle an der Rems, am Neckar nur noch selten...

Member of BCG Neckar
Member of SBF


Zurück zu „Brachsen, Rotaugen usw.“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast