Erfahrung mit "Topwater-Productions" Ködern

Natürlich gibte es auch Spezialisten für diese Fische

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
NeckarTentakel
Beiträge: 18
Registriert: 29.04.2020, 19:33
Wohnort: zwischen Heidelberg und Eberbach

Erfahrung mit "Topwater-Productions" Ködern

Beitragvon NeckarTentakel » 21.04.2021, 14:20

Hallo zusammen,

Ich hab gerade die "Topwater Productions" Topwater Köder entdeckt und die sehen recht schick aus.
Bevor ich mir da blind was bestelle, würde ich gern in die Runde fragen, ob jemand bereits Erfahrungen mit diesen Ködern gemacht hat.
Die Website für jene, die sich das auch anschauen wollen: https://www.topwater-productions.de/
Ich erhoffe mir grade mit den kleineren Stickbaits erfolg auf Rapfen am Rhein :D

Falls ihr wollt, könnt ihr mir auch gern noch gute Topwater Marken empfehlen, damit ich dafür vor Saison Start noch mein Überstunden Geld ausgeben kann! Ich selber kann die "Fakie Dog" Köder von ZipBaits und den "Pencil 85" von Duo Realis sehr empfehlen, die beiden hab ich letztes Jahr fast ausschließlich gefischt.

Petri, Dennis

Benutzeravatar
NeckarTentakel
Beiträge: 18
Registriert: 29.04.2020, 19:33
Wohnort: zwischen Heidelberg und Eberbach

Re: Erfahrung mit "Topwater-Productions" Ködern

Beitragvon NeckarTentakel » 17.05.2021, 13:23

Ich habe mich dazu entschieden 2 Köder auszuprobieren: Sick Stick und Little Freak.

Beide waren schlecht verarbeitet. Der Lack war an mehreren Stellen löchrig und am Little Freak sogar am Sprengring komplett aufgeplatzt.
Das Laufverhalten war bei beiden jedoch gut.
Die Haken wirkten stabil und scharf, konnten leider noch nicht getestet werden.

Aufgrund der schlechten Qualität würde ich allerdings vom Kauf abraten, für den Preis bekommt man deutlich besseres!

(Ausprobiert habe ich beide an meiner Daiwa Ballistic-X (10-40gr Wg) sowohl in der Strömung als auch in stehendem Gewässer)

Bilder:
IMG_20210512_0602324.jpg
IMG_20210512_0602324.jpg (46.3 KiB) 611 mal betrachtet

IMG-20210429-WA0003.jpeg
IMG-20210429-WA0003.jpeg (47.37 KiB) 611 mal betrachtet

- Markus -
Beiträge: 3
Registriert: 16.06.2020, 18:43

Re: Erfahrung mit "Topwater-Productions" Ködern

Beitragvon - Markus - » 17.05.2021, 16:40

NeckarTentakel hat geschrieben:Beide waren schlecht verarbeitet. Der Lack war an mehreren Stellen löchrig und am Little Freak sogar am Sprengring komplett aufgeplatzt.


Ist halt Handarbeit mit der Lackierpistole. Es stellt sich die Frage was man unterstützen will: Die „Hightech“ Massen-Lackieranlage in Fernost, an der die Arbeiter:innen zu einem Hungerlohn stehen oder die Handarbeit made in Germany… Sicher gehts auch per Lackierpistole deutlich schöner, aber dann schimpfen andere wieder über den viel zu hohen Preis.

P.S: Wenn der Stickbait zum ersten Mal richtig gegen den Brückenpfeiler geklatscht ist fallen solch kleine Makel nicht mehr ins Gewicht, egal wie der „Ausgangszustand“ war. :D

Benutzeravatar
NeckarTentakel
Beiträge: 18
Registriert: 29.04.2020, 19:33
Wohnort: zwischen Heidelberg und Eberbach

Re: Erfahrung mit "Topwater-Productions" Ködern

Beitragvon NeckarTentakel » 19.05.2021, 15:27

Ich würde gerne ne Deutsche Firma unterstützen, wenn diese allerdings eine solch schlechte Qualität bietet ist es mir das allerdings nicht wert.
Wenn ich etwas kaufe, egal was, dann sollte das doch zumindest fehlerfrei sein. Ein löchriger Lack, bei einer Firma die ihre Qualität so hoch anpreist und bereits seit 2008 produziert, vermittelt mir einen sehr schlechten Eindruck und lässt mich hier nicht mehr einkaufen.

Was ich empfehlen kann, sind die Köder von DUO (Pencil 85) oder von Zipbaits (Fakiedog) die soweit mein Englisch/Japanisch gut genug ist, auch ihre Köder größtenteils per Hand verarbeiten.


Zurück zu „Barsch, Forelle usw.“