Spinnfischen: Länge des Vorfachs

Hier wird der Neckarabschnitt 36,36 - 85,8 Flußkilometer
Neckarsteinach - Neckarzimmern I - III
beschrieben

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
NeckarTentakel
Beiträge: 10
Registriert: 29.04.2020, 19:33
Wohnort: zwischen Heidelberg und Eberbach

Spinnfischen: Länge des Vorfachs

Beitragvon NeckarTentakel » 06.05.2020, 16:06

Moin,

Ich war gestern am 1er bei Mückenloch mit der Spinnrute auf Barschjagd.
Hauptsächlich bin ich los um das Gewässer zu erkunden und meine Wurf und Jig Technik zu trainieren.
Da ist es passiert, dass ein kleiner Barsch meinem Köder tatsächlich folgte aber kurz vorm Ufer (vermutlich als er mich wahrnahm) kehrtmachte und abhaute.
Da fragte ich mich natürlich ob ich einfach zu schnell eingeholt habe oder den Köder falsch bewegt habe, dass er dem Köder folgt aber sich nicht traut anzubeißen.
Aber unabhängig davon würde ich gerne mal fragen wie lange ihr euer Vorfach beim Spinnfischen macht?
Meins war ca. 75cm lang und ich hatte die Vermutung dass der Barsch vielleicht meine 0,12er geflochtene Schnur wahrgenommen hat weil das Vorfach zu kurz war (Die Hauptschnur ist pink, das Vorfach Fluorcarbon und durchsichtig)?

Freu mich auf eure Erfahrung als Antworten
- Dennis

Woktrommler
Beiträge: 72
Registriert: 14.07.2016, 00:33

Re: Spinnfischen: Länge des Vorfachs

Beitragvon Woktrommler » 06.05.2020, 16:41

75cm ist schon ok..ich hab so um die 100-120cm.Beobachte ich auch des öfteren das die nur folgen..ich mach dann einen kurzen Stop,lass den Spinner etwas absinken und zieh dann wieder an,ist mehr reiz..hat manchmal geholfen.
Auch Ihr werdet eines Tages feststellen das die Grundeln kein Fluch sondern ein Segen sind :wink:

Ich Angel an Elz und Neckar 3

ToTi
Beiträge: 215
Registriert: 27.03.2016, 09:33
Wohnort: Auenwald

Re: Spinnfischen: Länge des Vorfachs

Beitragvon ToTi » 06.05.2020, 19:17

Woktrommler hat geschrieben:75cm ist schon ok..ich hab so um die 100-120cm.Beobachte ich auch des öfteren das die nur folgen..ich mach dann einen kurzen Stop,lass den Spinner etwas absinken und zieh dann wieder an,ist mehr reiz..hat manchmal geholfen.



Und manchmal ist das Gegenteil genau das richtige. Ich hab schon erlebt, wenn man einleiert und es folgen Fische, ruhig auch mal Gas geben.
Oft drehen Fische vorher ab, weil ihnen der Köder komisch oder auch langweilig vorkommt.
Es ist also schwierig zu sagen, was in dem Moment das richtige ist. Einen Spin-Stop einlegen wie Woktrommler es macht, oder auch einfach schneller einholen gegen Ende. Kann beides zum Erfolg führen.
"Leg dich niemals mit einem Anglern an. Wir kennen Orte, an denen dich niemand findet" ;-)


Zurück zu „36,36 - 85,8 Flußkilometer Neckarsteinach - Neckarzimmern I - III“