Hallo Ihr

Eine Kurze Vorstellung und wo ihr angelt ist im Forum üblich und wird mit reichlichen Tipps und guten Angelstellen belohnt.

Moderator: Moderatoren

Joachim K.
Beiträge: 3
Registriert: 29.05.2020, 22:37

Hallo Ihr

Beitragvon Joachim K. » 29.05.2020, 23:35

Ich möchte mich kurz vorstellen.
Jahrgang 1952, aufgewachsen in Niedersachsen im schönem Weserbergland. Das Angeln vom Vater gelernt, natürlich an der Weser. Seit 1974 in BaWü und in der Zeit bis ca.1980 überall, ausser im Neckar, geangelt. Das kam aber durch viele Infos von Bekannten, die Neckarfisch als Ölsadienen bezeichneten. Nun kommt die Frau ins Spiel. Ich wohnte damals in Ingersheim und der Neckar war nicht weit. Geh doch einfach da runter, sagte Sie. Ich habe es dann mal getan. Mit einer Handvoll Teig und einer Stipprute ging ich, natürlich mit Erlaubnis, ans Gewässer. Der Erfolg war nicht schlecht, denn ich ging mit 5 Rotaugen und einer Schleie nach Hause. Zwei von den Rotaugen hat meine Frau nach Heilbronn zur Untersuchung geschickt. Resultat topp.
Seit dem angel ich im Neckar und habe auch schon schöne Fänge gelandet. Der größte war ein Waller mit 1,64 m, mein letzter war ein Zander mit 89cm.
Was ich mal wieder gerne machen möchte, bei einer schönen, warmen Nacht auf Aal. Den hatten wir in den 1990- 1998 immer mal gefangen. In einer Nacht zwischen 10-15 Aale und dann geräuchert. mmmmmmmm. Nur wo sind die?? Ich werde sie finden, dank Papa.

So, das wars kurz.
Nun hab ich noch etwas, was mich als Fischer ganz arg stört.
Ich habe schon seit einiger Zeit gesehen, daß es einige gibt, die nur angeln um einen großen Fisch im Drill zu habe, ein Foto machen und den Fisch wieder in Wasser lassen.
Da stehen mir die Haare nach oben.
in den letzten 4 Wochen sah ich 4-6 Karpfen Kiel oben schwimmen.
Das kann nichts mit Fischen zu tun haben. Mir kommt es so vor, als wenn es mache als Freizeitskick ansehen.
So und nun fangen wir an zu angeln,.,
mfg
Joachim K.
Zuletzt geändert von Joachim K. am 02.06.2020, 23:06, insgesamt 2-mal geändert.

Wurmzüchter
Beiträge: 2865
Registriert: 22.05.2007, 19:24
Wohnort: Stuttgart

Re: Hallo Ihr

Beitragvon Wurmzüchter » 29.05.2020, 23:44

Hallo Joachim,
herzlich willkommen im Forum :WILLK2:
Ich angle am 9er
Wenn alle das täten, was viele mich könnten, käme ich nie zum Sitzen.

Benutzeravatar
Hans
Site Admin
Beiträge: 8218
Registriert: 19.05.2007, 14:57
Wohnort: Stuttgart

Re: Hallo Ihr

Beitragvon Hans » 29.05.2020, 23:45

Willkommen Joachim :WILLK2:
Gruß Hans

HNX
Beiträge: 151
Registriert: 16.01.2017, 19:51
Wohnort: Heilbronx

Re: Hallo Ihr

Beitragvon HNX » 30.05.2020, 10:52

Joachim K. hat geschrieben:Ich möchte mich kurz vorstellen.
Jahrgang 1952, aufgewachsen in Niedersachsen im schönem Weserbergland. Das Angeln vom Vater gelernt, natürlich an der Weser. Seit 1974 in BaWü und in der Zeit bis ca.1980 überall, ausser im Neckar, geangelt. Das kam aber durch viele Infos von Bekannten, die Neckarfisch als Ölsadienen bezeichneten. Nun kommt die Frau ins Spiel. Ich wohnte damals in Ingersheim und der Neckar war nicht weit. Geh doch einfach da runter, sagte Sie. Ich habe es dann mal getan. Mit einer Handvoll Teig und einer Stipprute ging ich, natürlich mit Erlaubnis, ans Gewässer. Der Erfolg war nicht schlecht, denn ich ging mit 5 Rotaugen und einer Schleie nach Hause. Zwei von den Rotaugen hat meine Frau nach Heilbronn zur Untersuchung geschickt. Resultat topp.
Seit dem angel ich im Neckar und habe auch schon schöne Fänge gelandet. Der größte war ein Waller mit 1,64 cm, mein letzter war ein Zander mit 89cm.
Was ich mal wieder gerne machen möchte, bei einer schönen, warmen Nacht auf Aal. Den hatten wir in den 1990- 1998 immer mal gefangen. In einer Nacht zwischen 10-15 Aale und dann geräuchert. mmmmmmmm. Nur wo sind die?? Ich werde sie finden, dank Papa.

So, das wars kurz.
Nun hab ich noch etwas, was mich als Fischer ganz arg stört.
Ich habe schon seit einiger Zeit gesehen, daß es einige gibt, die nur angeln um einen großen Fisch im Drill zu habe, ein Foto machen und den Fisch wieder in Wasser lassen.
Da stehen mir die Haare nach oben.
in den letzten 4 Wochen sah ich 4-6 Karpfen Kiel oben schwimmen.
Das kann nichts mit Fischen zu tun haben. Mir kommt es so vor, als wenn es mache als Freizeitskick ansehen.
So und nun fangen wir an zu angeln,.,
mfg
Joachim K.


Herzlich Willkommen,

aber jetzt direkt ne Catch and Release Debatte zum Start lostreten, Viel Spaß. :D Ich kann es nicht verstehen, dass jeder Fisch totgeschlagen und in den Kochtopf geschmissen wird, das hat mit Weitsicht nichts zu tun. Da krieg ich einen zu viel...
---------------------------------------------------------------------------------------------------------
Abschnitt V

Joachim K.
Beiträge: 3
Registriert: 29.05.2020, 22:37

Re: Hallo Ihr

Beitragvon Joachim K. » 30.05.2020, 22:03

Hallo Zusammen
Das hat mit Weitsicht nichts zu tun, sondern mit Weidmännisch. Wenn man einen Fisch fangen tut, nur um eben die Freude am Drill und ist er noch so klein, zu haben, möchte ich mal sehen was Du empfindest, wenn man dich an eine Kette bindet und 500m durch Wasser zieht und dann liegen läßt.
Für mich ist das der Verlust des Scheins.
mfg
Joachim

HNX
Beiträge: 151
Registriert: 16.01.2017, 19:51
Wohnort: Heilbronx

Re: Hallo Ihr

Beitragvon HNX » 30.05.2020, 22:20

Joachim K. hat geschrieben:Hallo Zusammen
Das hat mit Weitsicht nichts zu tun, sondern mit Weidmännisch. Wenn man einen Fisch fangen tut, nur um eben die Freude am Drill und ist er noch so klein, zu haben, möchte ich mal sehen was Du empfindest, wenn man dich an eine Kette bindet und 500m durch Wasser zieht und dann liegen läßt.
Für mich ist das der Verlust des Scheins.
mfg
Joachim


Was für ein Vogel bist Du denn? :roll:
Naja was will man auch von jemand erwarten der sich früher gierig 15 Aale in die Tasche steckt und sich dann heute wundert, dass er keine mehr fängt. Geh doch in das Jahrhundert zurück, aus dem Du herkommst und erzähl da Deine Geschichten.
Toller Einstand hier... :roll:
---------------------------------------------------------------------------------------------------------
Abschnitt V

dark snapper
Beiträge: 23
Registriert: 11.09.2011, 18:48
Wohnort: Nähe Mannheim / Heidelberg

Re: Hallo Ihr

Beitragvon dark snapper » 31.05.2020, 12:20

Hallo Joachim,

... bezüglich deiner Meinung, was machst du mit Fischen, die "Schonzeit", bzw. nicht das erforderliche "Maß" haben?

Wir sollten uns schon sehr gut überlegen, wie wir mit unseren noch vorhandenen Ressourcen umgehen!!!

(Persönliche Einstellung des Verfassers!)

Ansonsten ein schönes Willkommen hier :Daumenhoch:

Bernd
... nur wer am Wasser ist, kann was fangen und mitreden! ...

Joachim K.
Beiträge: 3
Registriert: 29.05.2020, 22:37

Re: Hallo Ihr

Beitragvon Joachim K. » 06.06.2020, 18:20

Hallo Bernd
Also mit den Schonzeiten hab ich kein Problem, da meine Angelsaison erst Mitte Mai beginnt. Ich geh auch nicht jeden Tag und wenn ich gehe, dann meistens für ca.4 Std., manchmal früh morgens ( Sonnenaufgang ) oder abends so ab 18 Uhr bis zum dunkelwerden. Das sind für mich die schönsten Zeiten. Einen Untermaß hab ich, wohl Anglerglück, noch nicht gefangen. Es waren zwar schon einige dabei die knapp über Maß waren. Sollte ich aber mal einen Untermaß fangen, wird er wieder eingesetzt. Die Vorraussetzung ist natürlich, daß der Haken so entfernt werden kann ohne Ihn schwer zu verletzen.
mfg
Joachim

HHSCHOCK
Beiträge: 270
Registriert: 20.12.2014, 22:40

Re: Hallo Ihr

Beitragvon HHSCHOCK » 07.06.2020, 11:12

C&R schon tausendmal diskutiert
Ein Statement zur Rechtslage.
Einen gefangenen Fisch darf man jederzeit zurücksetzen, wenn er Schonmaßen oder Schonzeiten unterliegt. (Fischereigesetz). Man darf auch einen Fisch zurücksetzen für den man keine Verwertungsmöglichkeit hat. (Tierschutzgesetz §1).
Wer ohne Verwertungsabsicht zum Angeln geht, nur um Fisch zu fangen und sie wieder freizulassen verstößt gegen das Tierschutzgesetz. (Straftat, Tierschutzgesetz §1). Das ist keine Rechtsauskunft da ich kein Rechtsanwalt bin.
Jetzt kann sich jeder seine Begründung zurechtdenken für C&R.


Zurück zu „Wer bin Ich und wo angle Ich“