Köder Hältern, Aufbewahren

Köder sind der Schlüssel zum Erfolg.

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
Roland K ♰
Beiträge: 2437
Registriert: 13.07.2007, 12:40
Wohnort: Neuhausen auf den Fildern

Köder Hältern, Aufbewahren

Beitragvon Roland K ♰ » 05.01.2010, 01:11

Hallo Leute,
wie bewahrt ihr eure Lebendköder auf ?
Ich habe einen gewölbten gemauerten Keller,
in dem sich in Styroporboxen mit Wurmfutter die
Tauis und Dendros gut aufbewahren lassen.
Maden halten sich im Kühlschrank etwa 2 Wochen,
bis sie Caster werden.

Habt ihr noch andere Tip's ?
Ich weis alles frisch bei Thomas, aber es geht um's Hältern.
Bis bald Thomas, das Frühjahr kommt bald.
Gruß Roland

Mal wieder Neckartailfingen.Saisonbedingt TK Xer.

Ein Fisch wird nicht größer, auch wenn man dran zieeeeeeht.

Benutzeravatar
Hans
Site Admin
Beiträge: 8329
Registriert: 19.05.2007, 14:57
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon Hans » 05.01.2010, 07:30

Die Tauwürmer auf jeden Fall trocken hältern.
Die Dendros sind unempfindlicher, müssen aber ausbruchsicher aufbewahrt werden sonst sind se weg :lol:
Bei Dendros sollte man Kraftfutter für Dendros füttern, da sie sonst immer kleiner werden.
Das Kraftfutter besteht aus Mineralien und wichtigen Nährstoffen.
Ratet mal wo ich das her habe 8)
Gruß Hans

Angelfreund008
Beiträge: 70
Registriert: 22.12.2008, 21:17

Re: Köder Hältern, Aufbewahren

Beitragvon Angelfreund008 » 05.01.2010, 09:27

Maden in einem behälter den man gut schließen kann z.b. plastikeimer mit deckel.
Maden in eimer schmeißen eine folie drüber damit kein luft rein kan(muß vakuum entstehen),dan eimer zu machen,die eimer sollte nicht zu groß sein in verhältnis zu maden und in kühlschrank damit,so werden die maden für längere zeit einsatzbereit.
Hab selber probiert.

Gruß Bashkim

Benutzeravatar
oliver86
Beiträge: 201
Registriert: 04.01.2010, 11:16

Beitragvon oliver86 » 05.01.2010, 09:42

Wenn man Maden über längere Zeit hältert ist es auch wichtig öfter mal das Segemehl zu wechseln. Vor Gebrauch sollten Maden gereinigt werden (gibt verschiedene Möglichkeiten dafür - Sieben, Waschen, Pudern, usw...). Ist zwar teilweise etwas aufwändig, aber der Aufwand lohnt sich! Man kann natürlich zusätzlich noch mit Lockstoffen arbeiten oder die Maden auch einfärben. Ihr werdet sehen mit "sauberen" Maden fängt man weitaus besser... Wichtig ist auf jeden Fall, dass die Maden immer schön trocken sind.

Gruß Oli

Benutzeravatar
kirk
Beiträge: 2263
Registriert: 19.09.2008, 21:55
Wohnort: Stuttgart Nord

Beitragvon kirk » 05.01.2010, 11:48

Wenn Ihr ein 0 Grad-Fach habt halten sie locker 3-4 Monate weil sie bei diesen Temperaturen überleben aber nicht entwickeln. Den Tipp habe ich nicht von unserem Wurmgott, sondern durch eine Diskussion in einem Angelladen. Die haben einen Sponsorkühlschrank bekommen der auf 7° kühlte wie ein normaler Kühlschrank, der alte lag bei 0°. Nun noch Euren Forelllen erklären dass eine dichte Madenbox dem Rinderfilet nicht schadet und rein damit.
Schönen Tag und lasst was hängen, ich machte es bis 2014 am IXer.

gufeur
Beiträge: 812
Registriert: 11.08.2009, 23:23
Wohnort: marbach

Beitragvon gufeur » 05.01.2010, 11:53

ich hab in meinem hobbyraum ein 700l aquarium in dem ich einen kleinen schwarm rotaugen und brassen halte.eigentlich waren sie als frischködervorrat gedacht aber mittlerweile sind mir die kleinen irgendwie ans herz gewachsen. hab noch nie drauf zurückgegriffen :lol:
gruss tobi VIII

Harry73660
Beiträge: 1149
Registriert: 20.12.2009, 20:42

Beitragvon Harry73660 » 05.01.2010, 16:57

Also Rotfedern, Rotaugen, Lauben usw. fische ich mir im Frühjahr und Sommer wenn sie noch nicht so sehr groß sind. Bis max. 10 - 14 cm.

Die nehme ich dann mit und tu sie in die Finger von diesen Dieselhandschuhen von der Tanke.

Plasikfinger am anderen Ende zumachen mit nem Gummi oder so und ab in die Gefriertruhe. So hat man eigentlich immer Köderfische für den Winter.

Das geht auch ganz gut mit portioniertem Aal, und dann haste klasse Wallerfutter *g*

Benutzeravatar
Roland K ♰
Beiträge: 2437
Registriert: 13.07.2007, 12:40
Wohnort: Neuhausen auf den Fildern

Beitragvon Roland K ♰ » 11.03.2010, 00:58

Hab vor 2 Wochen fast 1 Liter Maden in einen Joghurteimer
( 1 Liter ) mit etwas Hamsterstreu ( Sägespäne ) getan.
Sind bei 6 Grad im Kühlschrank noch super fidel und noch fast
keine Caster dabei.
Gruß Roland



Mal wieder Neckartailfingen.Saisonbedingt TK Xer.



Ein Fisch wird nicht größer, auch wenn man dran zieeeeeeht.

Wurmzüchter
Beiträge: 2892
Registriert: 22.05.2007, 19:24
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon Wurmzüchter » 11.03.2010, 12:44

Maden sollten bei 0 bis 1 Grad gehältert werden, alles andere ist Spielerei. Dabei spielt es keine Rolle, ob sie Sauerstoff bekommen oder nicht. Ich hältere meine Maden bei einem Grad in offenen Boxen und sie bleiben wirklich wochenlang frisch.
Noch Fragen? :wink:
Ich angle am 9er
Wenn alle das täten, was viele mich könnten, käme ich nie zum Sitzen.

Benutzeravatar
Til
Beiträge: 111
Registriert: 09.05.2008, 13:03
Wohnort: Kusterdingen

Beitragvon Til » 11.03.2010, 16:10

Moinsen,

ich halte mein selbst gesammelten Würmer immer in ner realtiv großen Styropor Box und die halten ohne irgendwelchen Schnick Schnack Monate lang darin. Normale Erde drin und fertig :D

Grüße

Wurmzüchter
Beiträge: 2892
Registriert: 22.05.2007, 19:24
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon Wurmzüchter » 11.03.2010, 17:35

Hallo Til,

erzähl doch mal, wie und mit was Du Deine Würmer fütterst.
Ich angle am 9er

Wenn alle das täten, was viele mich könnten, käme ich nie zum Sitzen.

Harry73660
Beiträge: 1149
Registriert: 20.12.2009, 20:42

Beitragvon Harry73660 » 12.03.2010, 08:27

Ich hab meine guten Maden in der Garage.
Dort hat es +1° C und denen geht es klasse.
Jetzt schon fast 1 1/2 Wochen und noch nicht mal den schimmer von Custer.
Am WE werde ich mal sieben und frisches Sägemehl dazugeben.

Bienenmaden sind im Warmen und denen gehts auch prima :-)

Die Würmer hab ich in nem Eimer mit guter Erde und der steht im Keller an der Aussentür bei +6° C.

Alles bestens soweit :-)

Den Verkäufer verate ich aber nicht :-) Grüße aus Urbach Thomas ;-)

Petri, Harry

Benutzeravatar
Til
Beiträge: 111
Registriert: 09.05.2008, 13:03
Wohnort: Kusterdingen

Beitragvon Til » 12.03.2010, 09:15

Servus Thomas,

das ist es eben. Ich fütter die gar nicht sondern die holen sich was se brauchen aus der Erde. Man muss dazu sagen, dass unser Boden (Ackerzahl 80 von 100) Lößboden ist und damit zu den fruchtbarsten Gegenden der Region gehört !!! Vielleicht liegts daran, ich kanns mir auch nicht anders erklären.

Gruß

Boris
Beiträge: 12
Registriert: 25.01.2010, 20:54
Wohnort: Murrhardt

Beitragvon Boris » 12.03.2010, 22:24

Hallo,

Gibt es eine möglichkeit die Bienenmaden zu konservieren ?

Gruß Boris

Benutzeravatar
Roland K ♰
Beiträge: 2437
Registriert: 13.07.2007, 12:40
Wohnort: Neuhausen auf den Fildern

Beitragvon Roland K ♰ » 30.03.2010, 16:01

Frisch und lecker für dr Necker.
Natürlich in meiner alten Styroporkiste mit Deckel.

Bild

Gefüttert wird wieder mit Wurmfutter.
Gruß Roland



Mal wieder Neckartailfingen.Saisonbedingt TK Xer.



Ein Fisch wird nicht größer, auch wenn man dran zieeeeeeht.


Zurück zu „Wo gibt es Köder, welche Köder braucht man für welchen Fisch“