Bau eines Flussbarsches

Hier ist alles Mögliche

Moderator: Moderatoren

Skipper
Beiträge: 1522
Registriert: 14.01.2013, 10:45
Wohnort: Heidelberg
Kontaktdaten:

Bau eines Flussbarsches

Beitragvon Skipper » 18.02.2018, 22:10

Moin Gemeinde
Hauptberuflich arbeite ich als Künstler, nebenbei als Kunsthandwerker und Restaurator. Zur Zeit baue ich einen Flussbarsch aus Metall im Kundenauftrag für einen relativ bekannten Blogger, hier kennen ihn sicher ein paar. Er schenkt ihn sich zu seinem diesjährigen Blogg-Jubiläum, das wie vielte, tut mir leid, sowas kann ich mir schlecht merken :D
Der Barsch wird ca. 55cm lang und aus Kupfer, Alu und Messing gefertigt. Aber es wird nicht einfach nur ein Barsch, mein Thema als Künstler ist Zeit und Evolution. Mein Barsch wird nach uns kommen, ein Barsch auf mineralischer Basis, eine Maschine -eine neue Form von Leben, die alte, bewährte Formen nutzt.
Seit diesem Jahr habe ich damit angefangen, Bilder der Fortschritte an meinen Arbeiten täglich auf facebook zu veröffentlichen. Eigentlich ist es unter Künstlern mehr als unüblich, sich während der Arbeit in die Karten sehen zu lassen oder zu präsentieren, bevor es fertig ist. Ich sehe das allerdings anders, bei mir hat der Kunde schon immer eine Mappe mit Bildern der Entstehung zum Werk dazu bekommen, warum also nicht öffentlich und täglich.
Wer sich das mal ansehen will, hier ein Link zum Album auf meiner facebook-Seite.
https://www.facebook.com/jorg.bender.7/ ... nref=story
Gruß Jörg
Es gibt immer einen noch größeren Fisch!

Ich angel am 0er bei Heidelberg

Benutzeravatar
Hans
Site Admin
Beiträge: 7831
Registriert: 19.05.2007, 14:57
Wohnort: Stuttgart

Re: Bau eines Flussbarsches

Beitragvon Hans » 18.02.2018, 22:36

Jörg das finde ich sehr schön was du da machst. Bin immer wieder erstaunt über dich und was du alles machst.
Gruß Hans
Ich angle am Rhein und Neckar (RNPG)
Ich habe ein Abkommen mit Hechten....ich fange keine Hechte und sie fressen mir die Würmer nicht ab

Benutzeravatar
Mitschman
Beiträge: 326
Registriert: 17.02.2015, 13:41
Wohnort: bei Esslingen (10er-Abschnitt)

Re: Bau eines Flussbarsches

Beitragvon Mitschman » 19.02.2018, 09:06

Hallo Jörg,

gibt es auch eine Möglichkeit sich das anzusehen, ohne bei Facebook registriert zu sein?

Viele Grüße von Michael

Skipper
Beiträge: 1522
Registriert: 14.01.2013, 10:45
Wohnort: Heidelberg
Kontaktdaten:

Re: Bau eines Flussbarsches

Beitragvon Skipper » 19.02.2018, 10:44

@Hans: Vielen Dank!!
@Mitschman: Hupps, an sowas habe ich natürlich wieder nicht gedacht :D

Bild
Sooo, es beginnt. Wie angekündigt werde ich auf facebook täglich Bilder von den Arbeiten an "meinem" Barsch veröffentlichen. Es handelt sich dabei um eine Auftragsarbeit, ich hab also nicht wie üblich wie bei den Vorbereitungen zu einer Ausstellung relativ viel Zeit, sondern hier geht es letztendlich auch um Produktivität -Künstler müssen schließlich auch von irgendwas leben. Soweit ich weiß veröffentlicht kein Künstler seine Arbeiten schon während der Entstehung, aus guten Gründen. Da ich aber sehr gerne andere Wege gehe als die vorgezeichneten, und auch sonst eher offen und, man möge es mir verzeihen, auch wenig Zweifel an meinen Fähigkeiten habe und gleichzeitig meine Grenzen zu kennen glaube, mache ich es mal anders und lasse alle Interessierten am Prozess der Entstehung teilhaben. Ganz nebenbei kann ich dabei vermitteln, dass Künstler zu sein nicht (nur) daraus besteht ein lockeres Leben zu führen, sondern es ist auch verdammt viel Arbeit. Viel Spaß!!
Der Anfang: Eine Schablone aus einem (natürlich gebrauchten) Pizzakarton, ein Stück Blech und ein bisschen Kupferrohr.

Bild
Tag eins, Dienstag Abend. Morgens (11 Uhr) war ich im Nachbarort bei meinem Materialwarenhändler, Metall einkaufen. Ich erwarb für 25 Euro Kupfer-Alu- und Messingblech (eine alte Blechtrommel, wie geil :-D )sowie ein paar Kleinteile aus dem Bereich der Hydraulik. Wie immer hatte ich dafür eine halbe Stunde vor Ort eingeplant, wie immer quatschten wir uns fest über Materialpreise, China, den Kunstmarkt und über Künstler, die ja nicht immer ganz einfach sind (viele davon hat er durch mich kennen gelernt und ich kann ganz sicher sagen, Menschen wie ich sind manchmal wirklich nicht einfach :-D ). Anderthalb Stunden -was solls, lohnt sich immer, ob an Erfahrung, den neuesten Nachrichten des Marktes oder einfach über das Leben "normaler" Menschen ( Er ist auch nicht "normal",aber solange er es nicht wirklich weiß ist er wie die Hummel, die angeblich nicht fliegen kann :-D )! Beim ersten Arbeitsschritt geht es darum, aus Pappe Metall zu machen und die daraus entstehenden Teile miteinander zu verbinden. Kein Thema und kein Aufwand, außer Arbeit.

Bild
So entsteht aus logischem zusammen fügen automatisch die Wirbelsäule. Man muss das Rad nicht neu erfinden, die Natur hat alles Nötige bereits getan. Ich muss nicht planen, muss mir keine Zeichnungen anfertigen - alles setzt sich zusammen wie es sinnvoll ist.


Bild
Auch die Form des Kopfes fügt sich einem natürlichen Muster - dem Konzept der Effizienz. Und auch die vier, bzw. sechs nach hinten verlaufenden Muskelstränge sind nur logisch, anders wäre ein Erfolg dieser Spezies nicht möglich. Kraft will übertragen werden! Fast am Ende des ersten Tages, bzw. der ersten Nacht, ist bei mir nicht so eindeutig, ich trage keine Uhr mit mir rum und habe ich Termine stell ich meinen Wecker am Handy. Mit der Zeit halte ich es wie Crocodile Dundee (erster Teil), ich frage jemandem der eine Uhr mit sich rum trägt nach der Zeit und tue dann so, als ob ich nach dem Sonnenstand ablesen könnte wie viel Uhr es ist. Meist weiß ich dabei nicht mal, welchen Tag wir gerade haben :-D (Natürlich mache ich das nicht wirklich so, aber mir gefällt der Gedanke.) Zeitlos ist Freiheit!!

Bild
Stacheln! Eines der Haupt-Merkmale eines Flussbarsches. So ziemlich jeder Angler hat sie schon in der Hand gehabt, ein unvorsichtiger Griff unter dem Adrenalin des Drills, und schon weiß man, die Natur ist kein Spielplatz. Das tut weh, der Schleim auf den Stacheln, der zum natürlichen Schutz des Fisches gehört, macht die Einstiche auf eine besondere Art besonders schmerzhaft. Und wie das aussieht: Als hätte man einen Reißverschluss auf der Handfläche :-D

Bild
Der Bauch eines Barsches - ein weiteres Charakteristikum einer erfolgreichen Spezies. Ein alter Barsch hat einen dicken Bauch, sonst wäre er nicht alt -außer nach der Paarungszeit -wer kann es ihnen verdenken! Die dicke gedrungene Form, eher kompakt als athletisch, unterscheidet ihn äußerlich klar vom Zander, obwohl die reine Anatomie fast identisch ist. Dieser ist länger und schlanker, wird auch größer, wirkt aber im Vergleich auf mich eher wie ein aufgemotzter Barsch. Was ist dagegen der Barsch selbst für ein Fisch, ein Haudegen, ein Draufgänger, ein Glücksritter, ein Rabauke. Ich bin ein Fan des Flussbarsches, ganz klar!

Bild

Das Ergebnis einer halben Nacht Arbeit: Das Skelett bekommt eine Hülle. Noch ist das alles sehr grob und ohne den leicht oberständigen Unterkiefer und ohne "Kinn" ist noch nicht klar ob Zander oder Barsch. Aber das kommt noch.

Bild
Erster Test der Energiequelle: Läuft!! Jedes meiner evolutionären Wesen besitzt eine eigene Energiequelle. Am Anfang der Evolution waren diese noch primitiv -die ersten Wesen, die im Anschluss darauf folgten was wir zuletzt entwickelten, besaßen noch Verbrennungsmotoren wie Kolbenmotoren und Strahl- oder Pulsstrahltriebwerke. Doch der Rest der fossilen Brennstoffe war schnell aufgebraucht, so fingen die Wesen an, andere Ressourcen zu nutzen. Nach dem Verschwinden der Menschheit enthielt Boden und Atmosphäre große Mengen an radioaktiven Partikeln, nicht nur von kriegerischen Handlungen, sondern auch durch kollabierende Kernkraftwerke nach dem Verlust der Kontrolle durch den Menschen. Was letztendlich das Ende allen organischen Lebens bedeutete, führte bei dem Leben auf mineralischer Basis geradezu zu einer Explosion der Evolution. Auch der Barsch besitzt eine Energiequelle auf dieser Basis -mehr Kraft als jeder organische Fisch jemals gebraucht hätte.

Ich bitte die schlechte Bildqualität zu entschuldigen, um das Leuchten des Reaktors mit einer Digital-Kamera einzufangen muss ich im Dämmerlicht ohne Blitz fotografieren.
Zuletzt geändert von Skipper am 19.02.2018, 11:32, insgesamt 4-mal geändert.
Es gibt immer einen noch größeren Fisch!

Ich angel am 0er bei Heidelberg

Benutzeravatar
Mitschman
Beiträge: 326
Registriert: 17.02.2015, 13:41
Wohnort: bei Esslingen (10er-Abschnitt)

Re: Bau eines Flussbarsches

Beitragvon Mitschman » 19.02.2018, 11:03

Super, Jörg, vielen Dank fürs Zeigen!
Sehr beeindruckend, deine Kunst. Vor allem für mich, wo ich vom Metall-Verarbeiten keinen Schimmer habe. Das sieht jedenfalls toll aus.

Ich wünsch dir noch viel Freude und Inspiration beim weiteren Barschbau!

Grüße von Michael

twin
Beiträge: 100
Registriert: 02.02.2014, 09:45
Wohnort: Mundelsheim

Re: Bau eines Flussbarsches

Beitragvon twin » 19.02.2018, 12:21

Finde ich sehr cool. Sieht richtig gut aus und ein tolles Projekt.
Ich angle am 7er.

Örti
Beiträge: 144
Registriert: 08.10.2013, 12:51
Wohnort: Deutschland

Re: Bau eines Flussbarsches

Beitragvon Örti » 19.02.2018, 13:08

Hey Skipper, sieht top aus!

Ist er so wie im letzten Bild zu sehen schon fertig? Ich würde ihn jedenfalls so schon ins Wohnzimmer stellen :D

Grüße

Skipper
Beiträge: 1522
Registriert: 14.01.2013, 10:45
Wohnort: Heidelberg
Kontaktdaten:

Re: Bau eines Flussbarsches

Beitragvon Skipper » 19.02.2018, 15:01

Vielen Dank an euch!!
@Örti: Nee, da werde ich noch ein paar Stunden reinstecken müssen. Bauch,-Brust und Schwanzflosse müssen noch ausgeformt werden, das Gesicht wird komplexer und barschartiger, er bekommt zum Beispiel Augen, auch die Kiemendeckel werden noch leicht verändert sowie das Kinn. In den hinteren Teil der Wirbelsäule will ich noch ein Maschinenteil einsetzen und einen ausgeformten Bauch braucht er auch noch. Das dann alles auch noch auf der Rückseite, danach polieren, noch letzte Verbesserungen, auf einen Sockel stellen-und dann ist er fertig. Ich schätze mal in 2-3 Tagen.

Gruß Jörg
Es gibt immer einen noch größeren Fisch!

Ich angel am 0er bei Heidelberg

Benutzeravatar
Thai Carp Jo
Beiträge: 209
Registriert: 04.07.2017, 07:57
Wohnort: U-Heim

Re: Bau eines Flussbarsches

Beitragvon Thai Carp Jo » 19.02.2018, 17:05

Servus Jörg,

Klasse Teil das du da vollbringst, gefällt mir sehr und Danke das du uns daran teilhaben lässt.

Gruß der Jo
:Daumenhoch: ------- live now not when it's too late ------- :Daumenhoch:

Skipper
Beiträge: 1522
Registriert: 14.01.2013, 10:45
Wohnort: Heidelberg
Kontaktdaten:

Re: Bau eines Flussbarsches

Beitragvon Skipper » 19.02.2018, 19:40

Danke Jo, vor allem von dir, für mich bist du als Handwerker und Tüftler ein echter Künstler!! Dein Auslegerboot ist Handwerk und Ingenieurs-Leistung vom Feinsten, trotz meiner teilweise auch durch meine Ausbildung möglicherweise eingefahrenen Ansichten und der daraus resultierenden Bedenken. (Irgendwie habe ich manchmal das Gefühl, meine Sprache ist seit Heidelberg irgendwie angeschwollen :-D Nicht so ernst nehmen, gehört zum Spiel, bin eigentlich ein Waldschrat aus dem Siegerland :-D )
Mach ich wirklich gern. Ich habe noch nie verstanden, warum so viele Künstler ein Geheimnis aus ihrer Arbeit machen. Ok, ich habe festgestellt, dass mir niemand gerne beim Schnitzen zusieht -das kann ich verstehen ;-) Ich sehe das so: Man kanns besser machen als ich, man kanns anders machen als ich, aber man kann es nie so machen wie ich.
Deshalb freue ich mich über jedes Interesse, über jeden Kommentar und sogar über jede Kritik an meiner Arbeit.
Vielen Dank!
Gruß Jörg
Es gibt immer einen noch größeren Fisch!

Ich angel am 0er bei Heidelberg

Örti
Beiträge: 144
Registriert: 08.10.2013, 12:51
Wohnort: Deutschland

Re: Bau eines Flussbarsches

Beitragvon Örti » 19.02.2018, 20:56

Ah, dann kommt also noch einiges an Details. Dann frohes Schaffen! Bin mal auf das Ergebnis gespannt.

Kann man sowas bei dir bestellen :D

Wurmzüchter
Beiträge: 2770
Registriert: 22.05.2007, 19:24
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Bau eines Flussbarsches

Beitragvon Wurmzüchter » 19.02.2018, 23:05

Hier kann es keine Kritik geben, nur Lob. Ich finde es genial, wie Du uns an Deiner Arbeit teilhaben lässt.
Ich angle am 9er
Wenn alle das täten, was viele mich könnten, käme ich nie zum Sitzen.

Benutzeravatar
ACER
Beiträge: 2151
Registriert: 20.09.2007, 11:50
Wohnort: Remseck

Re: Bau eines Flussbarsches

Beitragvon ACER » 20.02.2018, 06:48

WOW! :shock: :shock: :shock:
Einfach klasse, vielen Dank!
Gruß Steff

Ich angle an der Rems, am Neckar nur noch selten...

Member of BCG Neckar
Member of SBF

rustaweli
Beiträge: 303
Registriert: 19.07.2011, 18:27

Re: Bau eines Flussbarsches

Beitragvon rustaweli » 20.02.2018, 20:37

Skipper hat geschrieben:Man kanns besser machen als ich, man kanns anders machen als ich, aber man kann es nie so machen wie ich.


Gefällte mir! :Daumenhoch:
Dein Werk natürlich auch!

Petri und Gruß
Marco
Petri und Gruß
Marco

# Alex #
Beiträge: 635
Registriert: 07.02.2013, 14:01
Wohnort: Bammental

Re: Bau eines Flussbarsches

Beitragvon # Alex # » 20.02.2018, 21:48

super Jörg!

:Daumenhoch:
Mannheim -> Heidelberg -> Neckargemünd


Zurück zu „Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste